ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Δ-Ι
(0:5) - (0:0) - (0:0)
31.03.2021, 18:30 Uhr

Doppelspieltag im Rheinland

Krelfeld Pinguine und Kölner Haie warten auf den ERC

Þ31 März 2021, 16:59
Ғ1144
ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Erster Doppelspieltag für die Panther. Der ERC Ingolstadt hat sich heute auf den Weg ins Rheinland gemacht, wo am Mittwoch und Donnerstag gleich zwei Partien in zwei Tagen auf dem Programm stehen. Morgen treten die Oberbayern bei den Krefeld Pinguinen an (18:30 Uhr), am Gründonnerstag dann bei den Kölner Haien (19:30 Uhr).

PIETTAS ERSTE RÜCKKEHR NACH KREFELD

Wäre die Krefelder Yayla-Arena morgen vollbesetzt mit Fans, dann würde wohl nur ein Name die Schlagzeilen beherrschen: Daniel Pietta. Der gebürtige Krefelder tritt morgen in der Arena der Pinguine erstmals als Gegner und nicht als „Schwarz-Gelber“ an. „Wenn Fans im Stadion wären, wäre meine Rückkehr mit Sicherheit nochmal viel emotionaler und auch schwieriger“, meinte der 34-Jährige vor der Abfahrt in seine Heimatstadt. Die ersten Erfahrungen, wie es ist, gegen sein Ex-Team zu spielen, hat der Center vor gut einer Woche beim 6:3-Heimsieg der Blau-Weißen gegen das Schlusslicht der Nord-Gruppe sammeln können. Pietta steuerte sogar selbst einen Treffer bei.

Bisher taten sich die Krefelder gegen die Teams aus der Südstaffel enorm schwer. Alle vier Partien gingen verloren, das Torverhältnis aus diesen Begegnungen steht bei 5:24. Erst am gestrigen Montag kam das Team von Trainer Clark Donatelli in München mit 2:9 unter die Räder. Im Gegensatz zu den vergangenen drei Auswärtsspielen wird Brett Olson morgen allerdings wieder dabei sein. Der Ex-Panther wurde am Samstag erstmals Vater.

"HINGEHEN, WO ES WEH TUT"

„Das wird ein wichtiger Auswärtstrip für uns. Nach den beiden Niederlagen zuletzt geht es für uns darum, unsere Verfolger auf Distanz zu halten“, fordert ERC-Trainer Doug Shedden von seinem Team. Vor allem die Offensive, mit nur einem Tor aus den vergangenen beiden Matches, bereitete ihm zuletzt Sorgen. „Wir müssen wieder mehr zum Tor gehen. Dahin, wo es weh tut. Wir müssen bereit sein, den Preis zu zahlen, um unsere Offensive wieder ans Laufen zu bekommen. Aktuell sind wir an einem kritischen Punkt im Spielplan. Die Spieler müssen sich jetzt richtig reinhängen.“

Bei den Back-to-Back Spielen in Köln und Krefeld stehen außer Justin Feser und Mat Bodie alle Panther zur Verfügung. Bodie wird in den kommenden Tagen in der SATURN-Arena individuell auf dem Eis trainieren und hoffentlich im Heimspiel am Sonntag sein Comeback feiern können.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER

DEL

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ