ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Corey Neilson neuer Cheftrainer

Eislöwen besetzen wichtige Position

Þ09 Mai 2023, 15:37
Ғ343
ȭ
Dresdner Eislöwen
Dresdner Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen haben mit Corey Neilson ihren neuen Cheftrainer gefunden. Der 46-Jährige wird ab der kommenden Saison die Geschicke hinter der Bande leiten.

Neilson ist in der zweiten Liga kein Unbekannter. Von 2018 bis 2021 betreute er die Lausitzer Füchse als Cheftrainer, wurde in der Spielzeit 2018/2019 sogar als „Trainer des Jahres“ in der DEL2 ausgezeichnet. In der Saison 2021/2022 war Neilson im Saisonendspurt Cheftrainer der Kassel Huskies. Im November kehrte er zu den Nottingham Panthers nach England zurück, mit denen er in der EIHL das Halbfinale erreichte. Als Spielertrainer holte Neilson 2010 den Titel in England.

Matthias Roos, Sportdirektor Dresdner Eislöwen: „Die guten Leistungen der Mannschaft im letzten Saisonviertel haben uns die notwendige Zeit gegeben, um in Ruhe auf Trainersuche gehen zu können. Auf einer am Anfang großen Liste blieb letztlich ein Name stehen. Mit Corey Neilson bekommen wir einen fleißigen Trainer, der akribisch und detailgenau arbeitet. Er versteht es, Spieler geduldig weiterzuentwickeln. Dafür nimmt er sich die notwendige Zeit für Einzelgespräche und die individuelle Videoanalyse. Unsere junge Mannschaft wird durch die neuen Impulse und die Veränderungen im taktischen Bereich den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen.“

Seit 2013 betreut Corey Neilson als Assistenztrainer zudem die britische Eishockeynationalmannschaft, für die auch sein Sohn Cade spielt. In der vergangenen Woche gelang Neilson mit der Nationalmannschaft der Aufstieg zur A-WM im nächsten Jahr in Tschechien.

Corey Neilson, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Ich freue mich sehr auf Dresden. Es wartet eine sehr spannende Aufgabe mit Spielern, die ihren Leistungszenit noch lange nicht erreicht haben. Das ist genau das, was ich möchte: Spieler auf ihrem Weg weiterentwickeln. Das Alter ist für mich dabei nicht entscheidend. Ich erwarte harte Arbeit von allen und dann bin ich mir sicher, dass wir eine gute Rolle in der neuen Saison spielen werden.“

Als Spieler schnürte der gebürtige Kanadier auch selbst die Schlittschuhe für die britische Nationalmannschaft. Seine Spielerkarriere verbrachte der frühere Verteidiger vor allem in Nordamerika und England sowie für eine Spielzeit Ende der Neunziger Jahre beim EC Timmendorfer Strand. 1994 wurde er im NHL Draft in der dritten Runde von den Edmonton Oilers ausgewählt.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ