ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
OT
Ζ-Η
(1:0) - (0:1) - (1:1) - (0:1 ОТ)
05.04.2022, 19:45 Uhr

Auswärtssieg in Kloten

Die Serie geht in das 6 Spiel am Donnerstag

Þ06 April 2022, 14:26
Ғ595
ȭ
start_logo
HC Thurgau

Da waren wir also wieder in Kloten, mit dem Rücken zur Wand, aber noch lange nicht erledigt. Trotzdem stellte sich jeder HCT-Fan wohl die Frage, ob dies der letzte Auftritt von Erfolgscoach Stephan Mair bei den Leuen war. Was wir mit Bestimmheit wussten war, dass Mair und die ganze Mannschaft auch an diesem Dienstag mit einem Serienstand von 1:3 aus HCT-Sicht, alles geben werden, um noch einmal in die Gütti zurückzukehren.

Ins Spiel startete der HCT auf jeden Fall besser als noch zuletzt, hatte in den ersten Minuten gar mehr Spielanteile und kam immer wieder gefährlich ins gegnerische Drittel. Zu den ganz grossen Chancen reichte es aber auch noch nicht. Es gefiel jedoch, wie die Leuen keine Angst zeigten, immer wieder gefällig kombinierten und scheinbar ready waren hier einen nächsten Sieg zu erzwingen. Dasselbe galt es von den HCT-Fans zu berichten, die wiederum sehr zahlreich nach Kloten reisten, um ihre Lieblinge noch einmal spielen zu sehen. Nach einem Fehler in der Klotener Hintermannschaft nach 10 Minuten scheiterten zuerst Binias und danach Ramsauer knapp. Das Spiel blieb danach ausgeglichen, aber nicht allzu intensiv. Die Mannschaften schienen beide darauf bedacht zu sein, hinten keinen entscheidenden Fehler zu machen. Genau dieser Fehler unterlief Kevin Kühni dann aber. Er verlor hinter dem Toir den Puck, Kloten erbte und Robin Figren traf zum 1:0. Sehr ärgerlich nach dieser guten Anfangsphase. Mit dem Stand von 1:0 ging es auch in die erste Drittelspause.

Im Mitteldrittel hatte nach einer knappen Minute Ian Derungs den Ausgleich auf der Stockschaufel. Nach dem Pass von Ang verzog unser Topskorer aber und wir hoffen weiterhin auf den ersten Derungs-Treffer in diesem Halbfinal gegen Kloten. Nach 25 Minuten verteidigte Misha Moor seinen Torhüter Janett etwas gar extrem, nach dem Fight mit Jeffrey Füglister mussten dann beide unter die Dusche. Etwas Emotionen waren nach dieser Aktion dann auf jeden Fall im Spiel drin. Nach gut 27 Minuten dann etwas aus dem Nichts ein Schuss von Spannring aus sehr spitzem Winkel, Zurkirchen sah schlecht aus und es stand 1:1! Das Spiel war neu lanciert und der Glaube an den Sieg ist zurück bei allen HCT-Fans. Nach 31:31 dann etwas, was man sich schon fast nicht mehr zu Erträumen wagte. Nach über 90 Spielminuten mal wieder ein Powerplay für den HCT. Für das, dass die Leuen derart lange kein PP mehr spielen konnten, liess es sich dann aber sehr gut an und endete in einem Pfostenschuss von Ian Derungs. Das nächste Überzahlspiel wurde dann wieder auf der anderen Seite fällig. Das PP der Klotener war dann einiges schwächer, kaum Torgefahr und so näherte man sich mit einem Unentschieden der zweiten Pause. Trotz Überzahl kurz vor der Pause konnte der HCT nicht mehr reüssieren und es ging mit dem Unentschieden zur Zwischenverpflegung.

Das dritte Drittel startete mit einem Paukenschlag. Eric Faille holt den Puck aus der Luft runter und knallt ihn aus kurzer Distanz in Richtung Tor von Luis Janett. Dieser reagiert zum Glück glänzend und wehrt ab übers Gehäuse. Die Spannung stieg danach von Minute zu Minute an, sodass ich kaum mehr in die Tasten hauen konnte. So viel sei gesagt, das Spiel wogte auf Messers Schneide und hätte auf beide Seiten kippen können. In der 50. Minute dann ein Foul an Adam Rundqvist, welches zwei Minuten gegen Marc Marchon zur Folge hatte. Leider blieb auch dieses Powerplay ungenutzt, sodass es weiter spannend blieb. In der 56. Minute dann einer der kuriosesten Treffer der ganzen Saison. Schuss ans Plexi hinter dem Tor. Zurkirchen will nach links die Scheibe holen, diese spickt aber links vors Tor wo Ang steht und verwertet. 2:1 Führung für den HCT und noch gut 4 Minuten auf der Uhr. Leider war dem nicht für lange so. Nur knapp eine Minute später glichen die Klotener nach einem Doppelpass zwischen Faille und Marchon aus. Nach einem Techtelmechtel zwischen Ang und Altorfer wurden danach noch 2 Minuten 4:4 gespielt, dann ging es aber in die Verlängerung.

Da sassen wir also, irgendwie wie angewurzelt, irgendwie aber auch wie auf Nadeln. Schaffen wir noch einmal ein Break in der Verlängerung oder besiegeln wir hier in Kloten unsere Saison und Stephan Mairs Karriere beim HCT? Egal was kommen wollte, die Mannschaft hatte auch heute nochmals bewiesen, was für eine grossartige Moral in ihr steckte, genau das, was wir beim HCT sehen möchten. Danke schon einmal dafür!

In der 65. Minute dann auf einmal Spannring alleine vor Zurkirchen. Leider versuchte er das Dribbling anstatt zu schiessen. Weiter gings. Über all die kleineren und grösseren Möglichkeiten auf beiden Seiten danach berichte ich gar nicht. Dann musste nach gut 73 Minuten Steve Kellenberger wegen einer Goalie-Behinderung auf die Strafbank. Eine Minute lang lief nicht so viel, dann ein Schuss von Ang von der blauen Linie Hobi lenkt vor dem Tor ab und Zurkirchen ist geschlagen! Jaaaa, da war das Tor! Unglaublich, hier ist der Sieg und wir haben unser Heimspiel am Donnerstag!

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ