ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht
SO
Η-Ζ
(0:1) - (1:1) - (1:0) - (0:0 ОТ) - (1:0 SO)
29.11.2022, 19:30 Uhr

Auf den zweiten folgt der dritte

Grizzlys zu Gast beim ERC Ingolstadt

Þ29 November 2022, 09:43
Ғ524
ȭ
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk

Auf die bittere 4:5-Niederlage bei den Adler Mannheim – die Gastgeber erzielten den Siegtreffer in der Schlusssekunde – folgt für die Grizzlys gleich das nächste Auswärtsspiel. Am Dienstag (19.30 Uhr) geht es für Schwarz-Orange gegen den ERC Ingolstadt.

Wir haben gutes Eishockey gespielt, dann aber zum Schluss ein unglückliches Tor bekommen. Es ist schade für die Jungs, sie haben viel investiert und hatten ein besseres Ende verdient“, blickt Grizzlys-Headcoach Mike Stewart auf die Partie in Mannheim zurück. Aber: „Wir müssen das Spiel schnell abhaken und aus den Köpfen bekommen. Uns erwartet das nächste Spitzenteam.“

Nach dem Tabellenzweiten Mannheim geht es nun gegen den Dritten. Die Schanzer haben ein Spiel weniger absolviert als die Niedersachsen, aber bereits zwei Punkte mehr auf dem Konto und stellen mit 51 Gegentreffern aus 22 Spielen die beste Defensive der gesamten PENNY DEL.

In sechs der vergangenen sieben Spielen kassierten die Panther nicht mehr als zwei Gegentreffer. „Es ist unheimlich schwer, Tore gegen sie zu erzielen. Das zeigen allein schon die Zahlen“, betont Stewart. „Für uns wird es wichtig sein, Lösungen zu finden. Dabei müssen wir aber auch unserem System treubleiben, auch in der Offensive hat Ingolstadt brutale Qualität im Kader“, fügt er an.

In dieser Spielzeit treffen beide Mannschaften am Dienstag zum ersten Mal aufeinander. In der vergangenen Saison gewannen die Grizzlys drei der vier Duelle, darunter waren beide Partien in der Fremde. Einmal setzte sich Schwarz-Orange nach einem späten Ausgleichstreffer mit 4:3 nach Penaltyschießen durch, einmal gelang ein 5:3.

„Diese Partien spielen für das Match am Dienstag überhaupt keine Rolle mehr“, stellt Stewart klar. „Die Ingolstädter haben eine richtig gute Mannschaft und stehen vollkommen zurecht sehr weit oben. Wir müssen alles aufs Eis bringen, um punkten zu können.“

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ