ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Ζ
(1:1) - (1:1) - (1:0)
28.09.2021, 19:45 Uhr

Arbeitssieg gegen Ajoie

Lakers gewinnen zu Hause mit 3:2

Þ28 September 2021, 23:40
Ғ921
ȭ
SC Rapperswill Mona Lakers
SC Rapperswill Jona Lakers

Mit vier Siegen in Folge empfingen die Lakers heute den HC Ajoie in der St. Galler Kantonalbank Arena. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen und kein Team konnte Überhand gewinnen. Die Lakers hatten viel mehr Torschüsse, scheiterten aber am gut spielenden Tim Wolf oder am Torgehäuse. Am Ende resultiert ein verdienter aber hart erkämpfter 3-2 Heimsieg gegen die Jurassier. Unsere Torschützen waren Yannick-Lennart Albrecht, Roman Cervenka und Nando Eggenberger.

Bei Rappi fehlte heute Abend Moses, Lammer, Lehmann (alle verletzt), Bader (krank), Bircher, Marha und Ramsauer (alle überzählig). Ajoie startete besser in die Partie und hatte mehr Spielanteile, jedoch ohne Gefahr für das Rappi Tor. Nach fünf Spielminuten fanden auch die Rosenstädter den tritt in dieses Match. Eine Strafe gegen Mathias Joggi spielte da den Lakers gleich in die Karten. Die Rosenstädter zeigten ein gutes Powerplay, welches sich sogleich in zählbarem auswirkte. Yannick-Lennart Albrecht profitierte von einem Abpraller bei Tim Wolf und konnte ohne Mühe Rappi in Führung schiessen (9’). Der HC Ajoie setzte in der Folge immer wieder gefährliche Nadelstiche und stellte so die Lakers Defensive vor knifflige Aufgaben. Genau einer dieser Angriffe brachte den Jurassiern den 1-1 Ausgleichstreffer. Jerome Gauthier-Leduc, der heute sein Comeback gab, fasste sich ein Herz und schlenzte von der blauen Linie den Puck ins Rappi Tor (16’). Dieser Spielstand ging nach dem ersten Drittel so in Ordnung.

Beide Teams starteten bescheiden in den Mittelabschnitt. Kein Team wollte das Spieldiktat in die Hand nehmen und sich offensiv kreativ zeigen. Eine Strafe gegen Beni Neukom brachte Gefahr für das Tor von Melvin Nyffeler. Die Jurassier spielten ein ansprechendes Powerplay und konnten wiederum durch Gauthier-Leduc ein Tor erzielen und damit erstmalig in Führung gehen (24’). Die Rosenstädter wurden durch dieses Tor endlich wachgerüttelt. Praktisch im Gegenzug konnte Roman Cervenka den umjubelten 2-2 Ausgleichstreffer erzielen (25’). Anschliessend hatten die Lakers mehrere gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Andrew Rowe und Jeremy Wick trafen hintereinander nur die Latte und den Pfosten. Die Rosenstädter waren nun definitiv im Spiel angekommen und hatten die Jurassier im Griff. Bis Drittelsende wurden weitere Topchancen von Andrew Rowe und Roman Cervenka ausgelassen. Ebenfalls eine Topmöglichkeit konnte sich Ex Rappi Spieler Lars Frei notieren, indem er aus dem Nichts plötzlich vor Melvin Nyffeler stand. Dieser parierte allerdings bravourös und rettete das Unentschieden in die zweite Pause.

Eine Reststrafe aus dem zweiten Drittel bescherte den Lakers noch eine Überzahlsituation zu Beginn des Schlussdrittels. Leider konnte Rappi in diesem Powerplay keine Akzente setzten. Die Rosenstädter waren bemüht das Spiel an sich zu reissen, konnten aber keine wirklich zwingenden Torchancen kreieren. Bei den Jurassiern war es immer wieder die Linie um Hazen/Devos die gute Tormöglichkeiten und Druck im Rappi Drittel erzeugen konnte. Nach einem herrlichen Angriff über Captain Andrew Rowe, der sich durch die ganze Ajoie Verteidigung durchtankte, landete der Puck schliesslich bei Nando Eggenberger, der das leere Tor vor sich hatte und zur 3-2 Führung einschob (51’). Wenig später wurde es still in der Arena. Jonathan Hazen verdrehte sich unglücklich das Knie, blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und musste vom Eis begleitet werden. Gute Besserung. Die Lakers spielten die Partie relativ kontrolliert zu Ende, auch wenn Andrew Rowe kurz vor Schluss noch eine Strafe wegen Behinderung fasste. Die SCRJ Lakers feiern somit den fünften Sieg in Folge und präsentieren sich nach neun Spielen auf einem Playoff-Platz. Best Players waren Tim Wolf und Roman Cervenka.

Die nächste Aufgabe für Rappi steht am kommenden Freitag auf dem Programm. Unsere Rosenstädter reisen in die Hauptstadt nach Bern. Spielbeginn gegen den SCB in der Postfinance Arena ist um 19:45 Uhr.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ