ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Ι
(0:1) - (0:1) - (1:3)
11.11.2022, 19:30 Uhr

Am Karnevalsauftakt ins Rheinland

Icefighters spielen beim Krefelder EV

Þ11 November 2022, 14:50
Ғ502
ȭ
leipzig
leipzig

Am heutigen 11.11. dem offiziellen Karnevalsstart, machen sich unsere EXA IceFighters Leipzig pünktlich um 11 Uhr auf den Weg Richtung Westen. Das Ziel ist aber keine karnevalistische Prunksitzung in einer der Narren-Hochburgen, sondern das Punktspiel in der Krefelder Rheinlandhalle. Vor der Deutschland-Cup-Pause treten unsere Jungs noch einmal gegen die Krefelder U23-Mannschaft von Headcoach Elmar Schmitz an.

Der hat es derzeit nicht leicht. In den ersten vier Saisonspielen konnten seine „jungen Wilden“ ebenso viele Punkte holen. Danach gelang kein einziger Punktgewinn mehr. Dabei ist auffällig, dass die Mannschaft um den ehemaligen Nationalstürmer und Leitwolf Adrian Grygiel gegen die meisten Mannschaften lange mithalten und immer wieder am Erfolg schnuppern kann. Doch am Ende fehlt oftmals das entscheidende Etwas oder auch mal das Quäntchen Glück.

Gerade einmal fünf Spieler der Krefelder waren bei allen Spielen diese Saison dabei. Dann gibt es noch eine Handvoll Akteure, die nur wenige Male gefehlt haben, aber ein großer Teil der Mannschaft musste verletzungs-, oder arbeitsbedingt immer mal wieder pausieren. Das macht die Arbeit von Elmar Schmitz natürlich noch schwieriger. Die fairste Mannschaft der Liga, mit durchschnittlich nur 6,5 Strafminuten pro Spiel, hat genau wie die IceFighters 20,3 Prozent Erfolgsquote im Powerplay und knapp 75 Prozent in Unterzahl. Das sind keine überragenden Werte, aber auch nicht die schlechtesten. Ein großes Manko ist allerding der Gegentorschnitt. Mit 96 Gegentreffern in 18 Spielen bekommen die Krefelder über fünf Tore pro Spiel.

Ganz aktuell war zu erfahren, dass die Verantwortlichen der Krefelder noch einmal personell nachgelegt haben: Aaron McLeod, der sich viele Jahre als Import im Ruhrpott einen Namen gemacht hat. Zwei Jahre bei den Moskitos Essen, drei Jahre in Herne und noch einmal fünf Spielzeiten in Essen bedeuten jede Menge Erfahrung. Sein Oberligaschnitt von 1,7 Punkten pro Spiel bedeuten ebenfalls Qualität. Und mit diesen Attributen ist er, nachdem er letzte Woche das letzte Mal für die Moskitos auf dem Eis stand, nun nach Krefeld gewechselt.

Für unsere IceFighters ist die Marschrichtung dennoch klar. „Wir müssen solche Spiele gewinnen, wenn wir im Rennen bleiben wollen. Aber auch in dieser Begegnung wird uns nichts geschenkt werden“, sagt Headcoach Sven Gerike vor der Abfahrt. Dabei kann er heute mal wieder fast aus den Vollen schöpfen. Nur Florian Eichelkraut und Niklas Heyer bleiben verletzt, beziehungsweise krank zu Hause. Alle anderen Eiskämpfer sowie Lucas Böttcher vom Kooperationspartner Eispiraten Crimmitschau, machen sich auf den Weg nach Krefeld.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ