ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Zwei bayerische Gegner

Þ05 Dezember 2019, 16:13
Ғ437
ȭ
Adler Mannheim
Adler Mannheim

Erst gegen Ingolstadt, dann in München: Das kommende Wochenende hält für die Adler Mannheim gleich zwei bayerische Gegner bereit. Während gegen die Panther (Freitag, 19.30 Uhr) Seriensieg Nummer sechs gelingen soll, wollen die Mannen von Cheftrainer Pavel Gross am Sonntag (17.00 Uhr) beim aktuellen Tabellenführer bestehen.

Fünf Siege in Serie, eine solide und konstante Spielweise über 60 Minuten, keine ausbrechende Panik bei zwischenzeitlichen Rückstanden, ein Torverhältnis von 23:7: Die Adler Mannheim konnten seit der Deutschland-Cup-Pause in allen Belangen überzeugen. „Wir können jeden in der Liga schlagen“, trifft Coach Pavel Gross im Vorfeld vor den nächsten beiden Partien gegen Ingolstadt und München eine entsprechend eindeutige Aussage.  „Wir wollen weiter ein unangenehmer Gegner sein, viele Scheiben zum Tor bringen, wenn wir einen Mann davor platziert haben. Denn Tore fallen bekanntlich nur nach Schüssen“, erinnert Gross seine Jungs daran, aufgrund der Erfolge nicht plötzlich das Rad neu erfinden zu wollen.

„Wichtig ist auch, dass wir geduldig bleiben. Manchmal dauert es bis zur 55. Spielminute, ehe einer reingeht“, spricht der 51-Jährige eine Tugend an, die gerade im Spiel gegen die Düsseldorfer EG am vergangenen Sonntag, als der amtierende Meister einen späten 1:3-Rückstand binnen vier Minuten gedreht hatte, ganz entscheidend war. Allerdings erwartet Gross am Freitag mit dem ERCI einen taktisch anders eingestellten Gegner: „Ingolstadt ist eine ganz starke Mannschaft mit einem überdurchschnittlichen Torhüterduo und sehr viel offensiver Power. Die Panther laufen gut, sind schnell und schalten hervorragend von Defensive auf Offensive um. Das wird eine gute Prüfung für uns“, hat der Deutsch-Tscheche zudem noch den knappen 2:1-Erfolg vom ersten Aufeinandertreffen Ende September im Kopf.

 

Für alle, die die Spiele nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es einen LIVETICKER von diesen Partien!

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ