ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige

Zahlreiche Gute Spiele der Nachwuchsmannschaften

U 23 mit Sieg und Niederlage

Þ19 September 2022, 21:37
Ғ227
ȭ
Krefelder EV 1981
Krefelder EV 1981

Am Freitag traf das Team von Elmar Schmitz in Neuwied auf das Top-Team der Regionalliga West und gewann 6:2. Neuwied ist eines der ambitioniertesten Teams der Liag auf den Aufstieg in die Oberliga Nord und präsentierte sich dementsprechend bissig. Dennoch konnte die Krefelder Mannschaft das Spiel bestimmen und gewann am Ende verdient. Es trafen Nix, Benes, Schymainski und Grygiel für den KEV. Am Sonntag traf man zum letzten Test auf die Moskitos aus Essen. Im zweiten Duell der beiden Oberliga-Teams hatten erneut die Moskitos die Nase vorn und siegten am Ende mit 1:4 in der Krefelder Rheinlandhalle. In einem ausgeglichenen Spiel mit ähnlichem Torschussverhältnis waren die Gäste kaltschnäuziger und individuell am Ende etwas besser besetzt als die Seidenstädter. Nach dem 0:3 aus Krefelder Sicht und Essener Doppelschlag direkt zu Beginn des Schlussabschnitts war das Spiel dann gelaufen. Nix konnte noch den Anschluss erzielen. „Ich habe den Jungs gesagt, dass wir natürlich wieder gut gespielt haben. Dennoch müssen wir Spiele gewinnen und können nicht am Ende mit einer Niederlage dastehen und immer sagen, wir hätten gut gespielt. Daran werden wir weiter arbeiten müssen.“, sagt Elmar Schmitz.

U20 holt den ersten Dreier in Landshut

Das Team um Coach Beckers konnte nicht zu 100% zufrieden sein an diesem Wochenende. Hatte man Samstag mit einem kleinen Kader endlich den Befreiungsschlag geschafft und mit 7:1 gegen den EVL gewonnen, so folgte am Folgetag die bittere Pille: Mit 4:8 musste man sich geschlagen geben. Dabei hatte man am ersten Spieltag das Geschehen von Anfang an völlig dominiert. Die Hausherren zeigten sich müde und wenig lauffreudig, der KEV dagegen in absoluter Spiellaune. Schnell erarbeitete man sich Chancen und kam auch zu drei Treffern. Mit 3:0 ging es in die erste Pause. Danach baute man nach dem Anschluss der Hausherren weiter aus und spielte sich in einen Rausch: Allein Kielbasa traf drei Mal.

Am Sonntag begann dann das erwartet schwere Spiel genau umgekehrt. Begünstigt durch fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen direkt zu Spielbeginn geriet man schnell in eine 3-5 Unterzahl, die die Hausherren prompt nutzen. Kaltschnäuziger waren sie dann im Abschluss und gingen mit 3:0 in die Kabine. Ein gedrehtes Ergebnis im Vergleich zum Vortag. Krefeld kämpfte, erarbeitete sich im zweiten Abschnitt zahlreiche Möglichkeiten und hatte mit 17-5 Torabschlüssen das Geschehen im Griff, kam aber nicht über zwei Tore hinaus. Landshut war weiter abgebrüht und erzielte aus wenigen Möglichkeiten genauso viele Tore. „Wir haben in beiden Spielen gut gespielt. Leider fehlte uns am Sonntag das Glück – sicherlich auch mit dem Schiedsrichter!“, so Beckers. Nun steht das Team schon etwas mit dem Rücken zur Wand. Will man noch Dritter werden, so muss man nicht nur alle folgenden Partien gewinnen, sondern auch noch auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften hoffen.

U17 behält die weiße Weste

Auch wenn Sebastian Staudt nicht wirklich angetan war nach dem Spiel seiner U17 gegen Iserlohn, konnte er sich über den Ausgang nicht beschweren. Mit 5:2 gewann man auch das dritte Spiel der laufenden Spielzeit souverän und findet sich planmäßig auf Platz 1 wieder. Lange tat sich der KEV gegen die Roosters schwer und kam erst kurz vor Drittelende zur Führung. Götz hatte getroffen. Nach dem schnellen Ausgleich der Roosters zu Beginn des zweiten Abschnitts, kam der KEV besser ins Spiel und ging im Anschluss folgerichtig durch Wrede, Pape und v.d. Rijden deutlicher in Führung. Diese konnte man bis zum Ende verteidigen. Weiter geht es schon am kommenden Wochenende gegen die Eisbären aus Berlin, die etwas überraschend am Wochenende beide Spiele gegen die DEG verloren hatten.

U15: Zweiter Turniersieger hinter Gastgeber Dresden

Für die U15 ging es schon zum nächsten Turnier nach Dresden. Nach dem Erfolg vor nur einer Woche in Crimmitschau fuhre

n die Seidenstädter erneut in den deutschen Osten. In Dresden erwartete man ein breites Teilnehmerfeld und gute Gegner, um optimal vorbereitet in die Saison starten zu können. Gegen Ingolstadt konnte man im ersten Aufeinandertreffen gleich ein Ausrufezeichen setzen und gewann beide Hälften der Partie mit 4:2 und 4:1. Gegen Iserlohn verlor man die erste Halbzeit 1:2 und konnte dann mit 3:1 den zweiten Abschnitt gewinnen. Ausschließlich die Eislöwen aus Dresden und damit der Gastgeber machte den Seidenstädtern das Leben besonders schwer. Mit 0:1 und 0:2 gab man beide Hälften ab. In den anderen Partien war man oft überlegen und siegte teilweise hoch. Die weiteren Ergebnisse:

Vs. Augsburg 1:0 und 0:3, vs. Weiden 7:0 und 6:0, vs. Weißwasser 3:0 und 3:1 und vs. Crimmitschau 5:1 und 5:0. Damit schloss man final auf dem 2. Platz ab und Coach Thiesen zeigte sich sowohl von der Leistung seiner Mannschaft als auch der Qualität des Turniers angetan. „Rundherum ein lohnenswerter Trip, an dem auch das Team-Building wieder nicht zu kurz war, denn am Freitag kamen wir noch in den Genuss des DEL2-Spiels der Eislöwen.“

U13 mit Steigerung in der frühen Saisonphase

Wirklich zufrieden war U13-Coach Dennis Weidenbach an diesem Wochenende mit dem Auftreten seines Teams I gegen Ligakonkurrenten Köln. Hatte man in der Vorbereitung noch oft und hoch gegen die Domstädter verloren, konnte man nun zum Start in die Saison gleich einen 4:2-Sieg gegen die Haie feiern. Im neuen Modus und etwas verkleinerter Spielfläche siegten die Krefelder am Freitagabend. Etwas relativieren wollte der Coach den Sieg dann dennoch: „Köln erste Reihe hat gefehlt, aber ich bin mir sicher, dass wir auch gegen den kompletten Kader der Haie ein tolles Spiel gemacht hätten. Die Kinder kämpfen, haben sich schon jetzt spielerisch enorm gesteigert und man siegt eine hervorragende Tendenz!“

Team II konnte zwei Mal souverän gewinnen und besiegte unter Leitung von Coach Wagner Troisdorf mit 11:5 und Frankfurt mit 9:1. Überragender Akteur auf Krefelder Seite war Noack, der alleine acht Tore beisteuerte und so maßgeblich an den Krefelder Erfolgen beteiligt war. Der Enkel vom ehemaligen Krefelder Sportdirektor Rüdiger Noack zeigt ich in einer guten Form. Coach Wagner konnte mit beiden Auftritten zufrieden sein.

U11-Turnier in Troisdorf

Die U11-A absolvierte Ihr erstes offizielles Turnier der Saison 2022/2023 in Troisdorf. Zunächst wurde im Kleinfeld jeweils drei Mal für 12 Minuten gegen die drei anderen Mannschaften gespielt, danach jeweils dreimal 21 Minuten auf dem Längsfeld (mit Abseits und 2-Linien-Pass). Die erste Partie wurde knapp mit 1:0 gegen Köln verloren. Das zweite Spiel gegen Darmstadt mit 2:0 gewonnen und gegen Gastgeber Troisdorf behielt man mit 5:2 die Oberhand. Nach der Pause und Spielfeldumbau für das Längsfeld startete man mit einem 5:1 Sieg gegen Darmstadt und gewann mit 5:1 gegen Troisdorf. Das letzte und sechste Spiel bei diesem Turnier ging um den Tagessieg wieder gegen Köln. Lange hielt man das Spiel offen und erst mit den letzten Wechseln konnten die Kölner mit 5:2 den Sieg entscheiden. Mit 8 Punkten beendete die U11 das Turnier auf dem zweiten Platz. „Die sehr junge Mannschaft (überwiegend Feldspieler des jüngeren Jahrgangs 2013) spielte ein hervorragendes Turnier. Hohe Laufbereitschaft, aggressiv auch in den Zweikämpfen konnte man auch die Spielphilosophie weitestgehend umsetzen“, sagte Coach Kuhnekath nach den vielen Partien des Tages.

Die U9 reist zum Tagesturnier nach Chemnitz und wird Zweiter

Eine interessante Tour machte die U9 am Wochenende. Schon am Samstag reiste das Team mit Coach Weidenbach in den deutschen Osten nach Chemnitz. Nach einer Übernachtung im Hotel ging es am Sonntag los. Hier erwartete die Mannschaft ein Tagesturnier am Sonntag gegen Top-Nachwuchsteams aus Deutschland. Unter anderem waren auch die Haie und die Eisbären aus Berlin mit von der Partie. Jede Mannschaft stellte zwei Teams a sechs Spielern, die auf zwei Feldern gegeneinander antraten und Punkte sammelten. Die Seidenstädter schafften in der Gruppenphase den ersten Platz und qualifizierten sich damit für das Finale am Nachmittag gegen den AEV aus Augsburg. In einem packenden Match siegten die Bayern mit 3:2 und der KEV fand sich dennoch auf einem hervorragenden 2. Platz wieder und konnte stolz auf die eigene Leistung sein.

U7 mit einem guten Saisonstart

Am frühen Samstagnachmittag empfing unsere neu formierte U7 die Teams aus Ratingen, Düsseldorf und Troisdorf zu ihrem ersten offiziellen Turnier in der altehrwürdigen Rheinlandhalle. Die Aufregung der jüngsten KEV-Spieler war in der Kabine spürbar. Trotzdem spielten die Mannschaft ihr erstes Spiel hochmotiviert und mit viel Elan gegen die Truppe aus Ratingen. Mit zunehmender Spieldauer erspielten sich die Kids aus Krefeld ein Übergewicht und konnten das Spiel am Ende positiv für sich beenden.

In Spiel zwei kam es dann schon zum „Derby“ gegen die Rot-Gelben aus Düsseldorf. Und vom Bully an war die Bezeichnung „Derby“ gerechtfertigt. Beide Teams gaben alles und so entwickelte sich ein hart umkämpftes Match. Schafften die Krefelder in Halbzeit eins noch ein Unentschieden, hatten die Düsseldorfer am Ende knapp die Nase vorn.

Im letzten Spiel des Turniers spielte man gegen Troisdorf. Schnell stellte sich heraus, dass unsere U7er im Spiel gegen Düsseldorf viel Energie gelassen hatten und so war in diesem Spiel der „Tank“ wortwörtlich etwas leer. Von Minute zu Minute ließen die Kräfte und somit auch die Laufbereitschaft nach. Folgerichtig erspielten sich die Kids aus aus Troisdorf immer mehr Spielanteile und hatten Ende verdient die Nase vorn. Coach Mühlenhaus resümierte am Ende: „Mit der erbrachten Leistung kann man zufrieden sein. Die Richtung stimmt, aber es gibt für unsere Jüngsten noch viel zu tun.“

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ