ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Yeo löst Vigneault als Trainer bei den Flyers ab

Der 60-Jährige muss in Philadelphia nach acht Niederlagen in Folge seinen Hut nehmen

Þ07 Dezember 2021, 00:16
Ғ503
ȭ
philadelphia-flyers
Philadelphia Flyers

Die Philadelphia Flyers haben sich am Montag von ihrem Trainer Alain Vigneault und Co-Trainer Michel Therrien getrennt. Für den scheidenden Coach tritt Mike Yeo an die erste Stelle. Er fungierte seit 2019/20 als Assistenztrainer des NHL-Teams. Zuvor war er als Cheftrainer bei den St. Louis Blues und den Minnesota Wild tätig.
Die Flyers verloren zuletzt acht Spiele hintereinander (0-6-2) und stehen in der Metropolitan Division lediglich an siebter Position. Am Sonntag zogen sie zu Hause gegen die Tampa Bay Lightning mit 1:7 den Kürzeren. Das Ausmaß dieser Niederlage bewegte die Klubführung endgültig dazu, einen Schlussstrich unter die Ära Vigneault zu ziehen.

Der 60-Jährige hatte sein Amt am 15. April 2019 angetreten. 2020 qualifizierte sich die Flyers unter seiner Regie für die Stanley Cup Playoffs, in denen sie in der zweiten Runde der Eastern Conference knapp mit 3:4 in der Serie an den New York Islanders scheiterten. Letzte Saison verpassten Philadelphia die Endrunde.

Vigneault stand in 1369 Spielen der regulären Saison bei den Flyers, New York Rangers, Vancouver Canucks und Montreal Canadiens an der Bande und brachte es auf eine Matchbilanz von 722-489-117 mit 35 Unentschieden. 
2007 wurde er als Trainer des Jahres mit dem Jack Adams Award ausgezeichnet. 2011 verlor er mit den Canucks das Finale um den Stanley Cup. 2014 ereilte ihn das gleiche Schicksal mit den Rangers.

Vigneault ist der dritte NHL-Trainer, der in dieser Saison entlassen wurde. Den Anfang machte am 6. November Jeremy Colliton von den Chicago Blackhawks. Am 5. Dezember folgte Travis Green von den Canucks. Joel Quenneville trat am 28. Oktober als Trainer der Florida Panthers zurück, nachdem er in eine unabhängige Untersuchung gegen die Blackhawks verwickelt worden war, in der es um Vorwürfe des ehemaligen Spielers Kyle Beach wegen sexueller Übergriffe durch den damaligen Videotrainer Brad Aldrich im Jahr 2010 ging.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ