ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Η-Ζ
(1:0) - (1:1) - (1:1)
07.04.2021, 19:30 Uhr

Wölfe wollen Halbfinalserien-Führung

Gelingt der erste Heimsieg der Serie?

Þ07 April 2021, 11:09
Ғ289
ȭ
ver_logo_RGB_300dpi-pdf(1)
VER Selb

In den ersten beiden Begegnungen der Halbfinalserie zwischen unseren Selber Wölfen und den Starbulls Rosenheim ging jeweils immer die Gastmannschaft als Sieger vom Eis. Das wollen unsere Wölfe am morgigen Mittwoch in Spiel drei ändern. Weiterhin ausfallen werden auf unserer Seite Sam Verelst und Maximilian Hirschberger. Los geht es am Mittwoch, 07.04. um 19:30 Uhr in der NETZSCH-Arena. Die weiteren Termine sind Freitag, 09.04. (19:30 Uhr in Rosenheim) sowie – falls erforderlich - Sonntag, 11.04. (17:00 Uhr in Selb).

Formkurve

Das erhoffte Rebreak für unsere Wölfe am Ostermontag in Rosenheim ist geglückt. Mit einer hochkonzentrierten und starken Mannschaftsleistung brachten unsere Vorwerk-Cracks einen verdienten 5:2- Auswärtssieg von der Mangfall mit nach Hause. Auch die zweite Begegnung war wie erwartet hart umkämpft, auf Augenhöhe und hohem Niveau. Erneut kamen die Rosenheimer nach Selber Führung zurück und drehten das Spiel, ehe unsere Jungs wieder ausgleichen und sogar wieder ihrerseits die Führung erzielen konnten.

Einen Unterschied gab es dann aber doch im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen: Ondruschka & Co. gaben die erneute Führung nicht mehr auf und bauten diese sogar noch aus. Beide Teams sind in der Lage, jeden Fehler gnadenlos zu bestrafen und so ist zu erwarten, dass auch die kommenden Spiele richtig enge Kisten werden. Es gilt also weiter die Devise für beide Mannschaften, hochkonzentriert zu Werke zu gehen und jeden Fehler zu vermeiden.

Statistik

Bemerkenswert an den bisherigen zwei Partien der Serie ist die Tatsache, dass es beide Teams noch nicht geschafft haben, einen Überzahltreffer zu markieren. Rosenheim ließ bislang elf Gelegenheiten liegen, unsere Wölfe derer sieben. Es bleibt spannend, welche Mannschaft diesen Bann als erste brechen kann. Viel gesprochen wird in diesen Tagen auch von den „Sniper“-Qualitäten einzelner Spieler in den beiden Teams. Gemeint ist hier der Torjägerinstinkt. Hier hat bei Rosenheim rechtzeitig zu den Playoffs Alexander Höller seine Qualität wiedergefunden, auch wenn er am Montag ohne zählbaren Erfolg blieb. Statistisch gesehen nutzt Enrico Henriquez die meisten seiner Gelegenheiten. Jeder dritte Torschuss ist beim jungen Rosenheimer ein Treffer. Knapp dahinter rangieren Starbulls-Stürmer Kyle Gibbons und Wölfe-Angreifer Jan Hammerbauer gleichauf mit jeweils 26,7% Toreffizienz.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ