ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
SO
Θ-Η
(0:3) - (2:0) - (1:0) - (0:0 ОТ) - (1:0 SO)
10.10.2021, 17:00 Uhr

Punktgewinn in Crimmitschau

Freiburg verliert das Auswärtsspiel bei den Eispiraten mit 3:4 nach Penaltyschießen

Þ11 Oktober 2021, 12:16
Ғ366
ȭ
freiburg
freiburg

Am Sonntag machte sich das Wolfsrudel auf die lange Reise in das Kunsteisstadion im Sahnpark, wo die noch ungeschlagenen Eispiraten auf unseren EHC Freiburg warteten und lange sah es so aus, als könnte das Team von Cheftrainer Robert Hoffmann diese Miniserie der Sachsen brechen, aber der Reihe nach.

Von den viel besagten Busbeinen war bei den Wölfen rein gar nichts zu sehen. Trotz oder gerade wegen der langen Anreise startete das Wölfe-Team „wie die Feuerwehr“, so Robert Hoffmann nach dem Spiel in der Pressekonferenz. Da war es auch kein Wunder, dass Chris Billich den ersten richtigen Angriff zur 1:0-Führung in der zweiten Spielminute verwandelte. Der EHC spielte in der Folge weiter mutig nach vorne und so war es wieder Chris Billich der die erste Überzahlsituation in der Partie nutzte um nach nur 11 Minuten bereits auf 2:0 zu erhöhen. In der Folge brachte sich das Rudel durch zwei Strafzeiten und eine daraus resultierende 5-gegen-3-Unterzahl kurz vor Drittelende in eine prekäre Situation. Wer jetzt an den Anschlusstreffer der Eispiraten glaubte, sollte enttäuscht werden. In doppelter Unterzahl schnappt sich Christoph Kiefersauer die Scheibe, gleichzeitig kommt Patrick Kurz von der Strafbank zurück und Kiefersauer bleibt alleine vor dem Tor eiskalt. Ein Unterzahltor baut die Freiburger Führung weiter aus und so ging es mit einem 3:0 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel bleiben die Wölfe weiter am Drücker. Auch wenn sich Crimmitschau langsam mehr Spielanteile erkämpfen konnte, waren es die Wölfe, die in der Folge gleich doppelt am Aluminium scheiterten und dies sollte sich rächen. Eine Unaufmerksamkeit in der EHC-Defensive nutz Mathieu Lemay, der plötzlich frei vor Cerveny stand, zum 3:1-Anschlusstreffer. Kurz vor Drittelende war es dann Scott Feser im Powerplay der auf 3:2 verkürzte und es sollte noch dicker kommen.

Der Schlussabschnitt begann für die Wölfe mit einem echten Nackenschlag. Etwas mehr als eine Minute war gespielt, da schnappt sich wieder Scott Feser die Scheibe, welche Cerveny nur abprallen konnte und verwandelt zum 3:3-Ausgleich. Etwas verunsichert aber weitestgehend unbeeindruckt davon agierte das Hoffmann-Team weiter und war dem Siegtreffer näher als die Hausherren. Die Zeit lief unaufhaltsam weiter, die letzten Sekunden standen auf der Anzeigetafel und die Wölfe machten sich zu einem letzten Angriff auf den Weg in das Drittel der Eispiraten. Aus dem Gedränge landet die Scheibe bei Pageau der nimmt sich ein Herz, schießt und der Puck zappelt mit Ablauf der regulären Spielzeit im Netz, doch die Freude war nicht von langer Dauer. Der Videobeweis wurde zurate gezogen und offenbarte, dass der Puck erst nach dem Spielende die Torlinie überquerte, der Treffer zählte nicht und es ging folgerichtig in die Verlängerung.

Auch die Verlängerung, die Chancen auf beiden Seiten bot, bemühten die Hauptschiedsrichter erneut den Videobeweis, diesmal jubelten jedoch die Crimmitschauer. Auch dieser Treffer wurde aufgrund eines Schlittschuhtors nicht anerkannt und so musste das Penaltyschießen über den Sieger entscheiden. Im Shootout behielten die Eispiraten die Oberhand und konnte somit den Zusatzpunkt bei sich behalten.

Das zweite Auswärtsspiel der Saison zeigte einen Top Auftritt des EHC Freiburg. Die letzte Konsequenz fehlte, um den Sieg gegen starke Crimmitschauer mit in den Breisgau zu nehmen. Unterm Strich bleibt jedoch ein Vier-Punkte-Wochenende, das Lust auf mehr macht!

Tore:
0:1 (01:22) Christian Billich (Tyson McLellan, Calvin Pokorny)
0:2 (11:04 ) Christian Billich (Tyson McLellan, Nikolas Linsenmaier) PP1
0:3 (18:38) Christoph Kiefersauer SH1
1:3 (33:35) Mathieu Lemay
2:3 (39:33) Scott Feser PP1
3:3 (41:18) Scott Feser (Ole Olleff)
4:3 Mathieu Lemay GWS

Strafminuten: Crimmitschau 15, Freiburg 15

Überzahl-Effizienz: Crimmitschau 1-4, Freiburg 1-4

Schüsse: Crimmitschau 40 (13/11/11/4/1), Freiburg 20 (7/5/5/3)

Schiedsrichter: Fynn-Marek Falten, Julian Laudan / Sascha Westrich, Christopher Milling

Zuschauer: 1717

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ