Eishockey WM 2017 Logo

Die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 wurde in Deutschland und Frankreich ausgetragen. Die Austragungsorte befanden sich in Köln (Lanxess Arena) und in Paris-Bercy (Accor Hotels Arena). Der Titelverteidiger wird an der Eishockey WM 2016 in Russland bestimmt.

Schweden bezwang in einem packenden Finalspiel das Team Kanada erst im Penaltyschiessen wo der Towart King Henrik zum Matchwinner wurde. Gold, Silber und Bronze wurden wie folgt vergeben:

 

1. Schweden Schweden

2. Kanada Kanada

3. Russland Russland

 

 

WM-Informationen:

Unter dem Motto "Gemeinsam für 2017" hatten sich mit Deutschland und Frankreich erstmals in der Geschichte zwei Nationen mit einer gemeinsamen Bewerbung für eine IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft durchgesetzt. Die 81. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft findet vom 5. – 21. Mai 2017 in Köln sowie Paris statt. In insgesamt 64 Spielen werden die 16 Top-Eishockey-Nationen ihren Weltmeister ermitteln.

Am Spielort Köln werden 34 Spiele ausgetragen. Dabei werden zunächst in einer Vorrunde mit acht Mannschaften einschließlich Team Deutschland in 28 Spielen im Jeder-gegen-Jeden-Modus vier Viertelfinalisten direkt ermittelt, danach geht es in Köln im K.-o.-System mit zwei Viertelfinals, den beiden Halbfinals sowie dem Spiel um den dritten Platz und dem Finale weiter.

In Paris werden ebenfalls von acht Nationen einschließlich Team Frankreich 28 Vorrundenspiele sowie zwei Viertelfinals, insgesamt also 30 Spiele, ausgetragen. Die Gruppenzuordnung und der Spielplan werden nach der 2016 IIHF WM in Russland feststehen. Das Organisationskomitee mit Präsident Franz Reindl und Vize-Präsident Luc Tardif an der Spitze erwartet 600.000 Zuschauer in den Arenen von Köln und Paris. Über 300 internationale TV-Sender werden in rund 165 Ländern von der IIHF WM in Deutschland und Frankreich für rund eine Milliarde Menschen weltweit berichten.

Quelle IIHFworlds2017.com

Die WM Teilnehmer:

In Reihenfolge des aktuellen IIHF Rankings: Kanada, Russland, Finnland, USA, Schweden, Tschechien, Schweiz, Slowakei, Weissrussland, Deutschland, Norwegen, Lettland, Dänemark, Frankreich, Slowenien und Italien.

Modus
(Quelle: IIHF)

Die vier besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale und spielen über's Kreuz gegeneinander. Der 1. spielt gegen den 4., der 2. gegen den 3, also 1A-4B, 2A-3B, 1B-4A, 2B-3A. Die Gewinner stehen im Halbfinal.
Halbfinal Paarungen: Gewinner 1A-4B gegen Gewinner 2B-3A, Gewinner 1B-4A gegen Gewinner 2A-3B.

Die Gewinner spielen um Gold, die Verlierer um Bronze.

Relegation:

Die beiden letzten Teams scheiden aus der Top Division aus und spielen an den 2018 IIHF Eishockeyweltmeisterschaften in der Division I Gruppe A. Die beiden Teams welche 2018 in der Top Division mitspielen sind die beiden besten Teams der 2017 WM der Division I Gruppe A.


Stadien


Lanxess Arena Flight over Cologne

LANXESS ARENA

Stadt: Köln

Plätze: 18'500

Eröffnet: 1998


Accorhotels arena Naming Bercy

Palais Omnisports de Paris-Bercy

Stadt: Paris-Bercy

Plätze: 14'500

Eröffnet: 1984

Merken

Merken

Merken

Merken

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It


DEL2/Bietigheim Steelers. Bietigheim Steelers zum 4-mal DEL 2 Meister
Neuzugang Nummer vier am Gysenberg
Montag, 23. April 2018
Oberliga-Nord/Herner EV. Neuzugang Nummer vier am Gysenberg: Moritz Schug
 DEL/Straubing Tigers. T.J. Mulock - dreifacher DEL-Meister für Straubing
Oberliga-Süd/Deggendorfer SC. 5 Spieler verlassen den Deggendorfer SC
 Oberliga-Nord/IceFighters Leipzig ‚SCHNEIDS‘ auch weiterhin EXA IceFighters
SCR scheitert im Finale an Bietigheim
Montag, 23. April 2018
DEL2/SC Riessersee.  SCR scheitert im Finale an Bietigheim - 0:2 Niederlage - Serienendstand 1:4
Eisbären siegen Spiel 5 in München
Montag, 23. April 2018
DEL/Eisbären Berlin. Eisbären siegen Spiel 5 in München