ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Von der Lausitz an den Bodensee

Daniel Schwamberger wechselt zu den Islanders

Þ23 August 2020, 14:01
Ғ347
ȭ
EV Lindau
EV Lindau

Die EV Lindau Islanders präsentieren einen weiteren Neuzugang in ihren Reihen. Daniel Schwamberger, vielen noch aus seiner Zeit in Ravensburg bekannt, wird von den Lausitzer Füchsen zu den Inselstädtern wechseln. Der erst 25-jährige, aber bereits sehr erfahrene DEL2-Stürmer hat beim Klub vom Bodensee eine Vereinbarung für die kommende Saison unterschrieben.

In Vimperk (Tschechische Republik) geboren, durchlief der Deutsch-Tscheche Daniel SChwamberger in der Nähe seines Geburtstorts beim IHC Pisek alle Jugendmannschaften. Dort sammelte er auch die ersten Erfahrungen im Seniorenbereich, als er in der zweiten tschechischen Liga für die erste Mannschaft auflaufen durfte. Vor der Saison 2013/2014 wechselte Schwamberger zur U20 in die Kaderschmiede von Sparta Prag. In drei Spielzeiten bei Sparta absolvierte er 107 Begegnungen in der U20 und konnte dabei eine sehr gute Quote von 100 Scorerpunkten erzielen. Nebenbei spielte er in dieser Zeit auch per Föderlizenz noch für HC Stadion Litomerice in der zweiten tschechischen Liga. Für die U19-Jugendnationalmannschaft Tschechiens lief Schwamberger in 13 Spielen auf und konnte hierbei 6 Scorerpunkten einfahren. Die erste Auslandsstation von Daniel Schwamberger waren dann die Ravensburg Towerstars in der DEL2, zu denen er vor der Saison 2016/2017 wechselte und dort bis zum Meistertitel 2019 dem Kader angehörte.

Während drei Spielzeiten in Ravensburg ging Schwamberger 176-mal für die Turmstädter aufs Eis und konnte dabei 67 Scorerpunkte erzielen. Nach dem Meistertitel mit den Towerstars wechselte der 25-jährige Stürmer vor der abgelaufenen Saison innerhalb der DEL2 zu den Lausitzer Füchsen in den Osten der Republik. Hier verbuchte er 13 Scorerpunkte, wurde dabei jedoch defensiver eingesetzt.


Als die Islanders davon erfuhren, dass Daniel Schwamberger auf dem Markt ist und sich vorstellen könnte für die Islanders aufs Eis zu gehen, überlegte man nicht lange und schnappte sich den in der Offensive flexibel einsetzbaren Stürmer. „Wir freuen uns riesig, mit Daniel einen gestandenen DEL2 Spieler, dazu noch im besten Eishockeyalter, von Lindau überzeugt zu haben“, sagt Bernd Wucher, Erster Vorsitzende der EV Lindau Islanders, über die Verpflichtung. „Ich denke wir werden viel Freude an ihm haben, denn er ist uns die letzten Jahre, als er in Ravensburg spielte, schon immer positiv aufgefallen von seiner Art, Eishockey zu spielen und seiner freundschaftlichen Art neben dem Eis. Daniel wird die Abgänge im Sturm sicher gut kompensieren“, so Wucher weiter.

 

Der sportliche Leiter der Lindauer, Sascha Paul sieht in der Neuverpflichtung einen kommenden Führungsspieler, „Daniel ist ein hervorragender Schlittschuhläufer mit sehr guten technischen Eigenschaften, zudem bringt er viel Kampfgeist mit. Mit viel Selbstvertrauen kann er bei uns einer der Schlüsselspieler werden.“ Genau das hier beschriebene Selbstvertrauen will sich Schwamberger bei den EV Lindau Islanders zurückholen und sich durch gute Leistungen für höhere Aufgaben empfehlen. „Ich freue mich sehr, mit ihm arbeiten zu können. Denn durch seine Erfahrungen in höheren Ligen kann er unseren jungen Spieler sicherlich in der einen oder anderen Situation helfen“, sagt Gerhard Puschnik, der Trainer der Islanders. Er ist sich sicher: „Daniel wird eine große Verstärkung für unser Spiel sein.“  Die Vereinbarung mit Schwamberger und den Islanders wurde zunächst auf ein Jahr fixiert, auflaufen wird er bei den Inselstädtern mit der Nummer 8. In der Oberliga Süd wird es dann auch zu einem Bruderduell kommen – spielt doch sein jüngerer Bruder Thomas bei den Eisbären Regensburg.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ