ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Von der Elbe an die Spree

Þ11 August 2018, 15:01
Ғ1108
ȭ
VER_Selb_Florian_Heinz_003
VER_Selb_Florian_Heinz_003

Bis Dienstag dieser Woche war das „Nordwochenende“ in der Vorbereitungsphase klare Sache – nach dem Gastspiel unserer Wölfe am 14.September 2018 bei den Crocodiles Hamburg (Spielbeginn 20:00 Uhr) sollte am Tag darauf ein Testvergleich am Timmendorfer Strand gegen den dortigen EHC Timmendorf Strand 06 stattfinden. Sollte. Am Dienstag überschlugen sich plötzlich die Ereignisse. Sämtliche Rettungsversuche der dortigen Verantwortlichen, den in Schieflage befindlichen Nordligisten zu retten, scheiterten, der Verein musste kurzerhand Insolvenz anmelden. Die bis zum Schluss kämpfenden Verantwortlichen am Ostseestrand, mit denen Henry Thom im engen Kontakt stand, baten die Wölfe um etwas Zeit, um mit der neuen Situation fertig zu werden.

Schnell und unbürokratisch – es geht in die Hauptstadt
Die Wölfe mussten umplanen, denn schnell war klar, dass das Spiel am 15.09.2018 am Timmendorfer Strand nicht stattfinden wird. Nun war „Wölfe-Trainer“ Henry Thom gefragt, der sich ans Telefon setzte, um nach einer schnellen Lösung Ausschau zu halten. Die Suche verlief erfolgreich und kann sich durchaus sehen lassen. Am 15.09.2018 werden unsere Wölfe, quasi auf dem Nachhauseweg aus Hamburg, einen Abstecher über Berlin vornehmen und beim Nordoberligisten ECC Preussen Berlin ein Testspiel bestreiten. Beginn der Partie in der Eissporthalle Charlottenburg „PO9“ ist um 19:30 Uhr.

Es lief ganz schnell und unbürokratisch ab. „Berlin bekam durch die Presse mit, dass unser Spiel gegen Timmendorf ausfällt, sie hatten vorher schon mal angefragt, aber da mussten wir wegen Terminüberschneidung absagen. Aber jetzt klappt ́s und Berlin wie auch wir sind froh, dass es zu diesem Spiel kommen wird“, so Wölfe-Trainer Henry Thom.

Preussen mit Ex-Publikumsliebling Kyle Piwowarczyk
Die reisefreudigen Fans, insbesondere die „Fanatics“, die bereits eine Zweitagesreise mit Übernachtung geplant und die Hotels gebucht haben, können aufatmen, müssen allerdings einen Abstecher über Berlin auf dem Nachhauseweg einplanen. ECC Preussen gegen Selber Wölfe - somit kommt es schneller als erwartet zum Wiedersehen mit einem im Selber Wolfsbau über Jahre überaus erfolgreichen Torjäger: Kyle Piwowarczyk. Piwo, über sieben Jahre in Diensten der Selber Wölfe, stürmt künftig am Berliner Glockenturm. Der 34jährige soll mit seiner Erfahrung aus 519 Oberligaspielen und daraus erzielten 880 Scorerpunkten (!!) die jungen Wilden im Team von ECC-Coach Uli Hegen führen und die Preussen in die Playoffs schießen.


eishockey.net/ PM VER Selb selb 75x75

 

Nützliche Links zur Oberliga Süd 2018/2019

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ