ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Von der Alpspitze an die Peitnach!

Teammanager Gordon Borberg lotst Stürmer Aziz Ehliz zum Eissportclub!

Þ18 August 2020, 11:52
Ғ381
ȭ
EC Peiting
EC Peiting

22 Jahre jung, schnell, wendig und kampfstark – Aziz Ehliz ist neu im Kader unseres EC Peiting für die kommende Saison. „Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat!“, so der gebürtige Bad Tölzer. „Ich habe viel Gutes über den Club und das Dorf an sich gehört, das ist eine neue Herausforderung, die ich annehme.“

Ehliz stammt aus der Talentschmiede des EC Bad Tölz, schaffte es dort bis in die DEL2 bevor er in der Saison 2018/19 zum SC Riessersee wechselte. Dort absolvierte der Linksschütze 68 Pflichtspiele und scorte dabei 28 Tore / Vorlagen. Natürlich kennt er aus dieser Zeit unseren ECP als Gegner, unangenehm war’s, gibt er zu: „Das waren immer harte, spannende, enge Spiele! Das Peitinger System gefällt mir ganz gut und jetzt für das kleine gallische Dorf zu spielen, das hat Reiz! Peiting hat die letzten Jahre seinen Kader immer gut zusammengehalten. Ein konstantes Team steht oft für gute Chemie. Und ich muss auch sagen, selbst wenn die Fanbase nicht die größte ist: es ist ziemlich laut dort, die Leute sind nah dran. Gerade auf der Mannschaftsbank ist es schwer, sich zu verständigen, selbst wenn man ein bisschen abgeschirmt ist. Da waren wir schon froh, wenn wir in den Pausen in der Kabine in Ruhe reden konnten.“, schmunzelt er. Einer der Vorteile unserer Halle, wenn sich die Fans nur über die kurze Seite des Feldes gegenüberstehen.

Anfang / Mitte September wird Aziz Ehliz dann nach Peiting kommen und auf sein neues Team treffen. „Daniel Reichert kenne ich schon besser, mit ihm habe ich ja beim SC Riessersee zusammengespielt. Zu Ty Morris bestand zuletzt mehr Kontakt, er hat mir viel erzählt, aber ansonsten ist viel Neuland für mich, was Peiting anbelangt. Ach ja, Manuel Bartsch und ich hatten ein paar Maßnahmen zusammen, aber das ist lange her.“, erzählt er. Sportlich gefragt bleibt er erstmal bescheiden: „Natürlich macht man sich Gedanken über seinen neuen Verein, über die Liga. Ich sehe uns auf jeden Fall unter den Top 6, denn eine gefährliche Mannschaft waren sie beim ECP die letzten Jahre immer. Wie gesagt: der Kader wurde konstant gehalten und immer wieder ergänzt. Ich hoffe auf eine erfolgreiche Saison, wenn wir denn starten dürfen. Ich habe den Sommer über solo trainiert oder mit meinem Bruder zusammen, den Plan meines Personalcoaches abgearbeitet, jetzt geht es noch darum auf Tempo zu kommen.“

Ehliz möchte bei uns mit der Rückennummer 55 auflaufen: „In der Türkei sind die Städte mit Zahlen ausgezeichnet.“, erklärt er. „Mein Bruder Yasin hat die Stadt unseres Vaters (42, Konya in Zentralanatolien) hinten drauf, ich trage die meiner Mutter (55, Samsun an der Schwarzmeerküste).“ – wirklich coole Geschichte, oder? Aber er schiebt gleich hinterher: „Nummern bedeuten mir nicht viel, das Team zählt!“, eine Einstellung an der Herb Brooks seine Freude hätte.

Herzlich willkommen bei uns im Pfaffenwinkel, Aziz!

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ