ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige

Vom Rooster zum Mighty Dog

Nils Melchior wechselt das Trikot

Þ05 Juni 2021, 23:46
Ғ153
ȭ
md-logo
Schweinfurt Migthy Dogs

Ein erster Neuzugang für die Mighty Dogs steht fest. Er ist 19 Jahre, Stürmer, geboren in Hassfurt und genoss eine sehr gute Ausbildung in Iserlohn. Auch in Kanada war er für ein Jahr in der Ontario Hockey Academy U18. Nils Melchior wechselt von Iserlohn an den Main und wird somit seine erste Saison im Seniorenbereich in Schweinfurt absolvieren. Andi Kleider zur Verpflichtung: „Ich kenne Nils aus seiner Zeit in Hassfurt und ging dann nach Iserlohn. Zwischenzeitlich war er auch für ein Jahr in Kanada. Er ist ein junger und talentierter Spieler, der sehr gut ausgebildet wurde. Als Trainer will ich aggressives Eishockey spielen lassen und da passt er super rein! Ich freue mich, dass er sich für uns entschieden hat!“ Auch Gerald Zettner freut sich über den ersten Neuzgang für 2021/2022: „Mit Nils haben wir einen jungen, talentierten Spieler für uns gewinnen können, der optimal in unser Konzept passt – jung, sehr gute Eishockeyausbildung und vor allem heiß auf Eishockey. Für seine sportliche Entwicklung ist es wichtig, dass er – wie alle jungen Eishockeyspieler – genügend Eiszeit bekommt um sich zu beweisen. Insofern eine echte Win-Win-Situation“

MD: Hallo Nils! Willkommen auf der schönen Seite am Main – in Schweinfurt. Was war für dich ausschlaggebend, dass Du in die Kugellagerstadt kommst?

Nils: Ursprünglich komme ich aus der Region und möchte nun nach dem Abschluss der Schule in Iserlohn wieder in meine Heimat zurückkehren. Da ich weiterhin hochklassig Eishockey spielen möchte und sich die Möglichkeit bei den Mighty Dogs zu spielen ergab, will ich mich hier beweisen.

MD: Deine erste Saison im Seniorenbereich steht bevor – nervös?

Nils: Vor vielen Fans zu spielen ist für mich natürlich ungewohnt und eine große Geschichte für mich. Außerdem bin ich auf das Tempo und die Härte im Seniorenbereich gespannt. Nervös? Das bin ich schon ein wenig, aber ich freue mich sehr darauf!

MD: Bis 2018 warst Du in Iserlohn – danach ging es für ein Jahr nach Kanada. Da kann man schon neidisch werden. Wie kam es dazu und was nimmst Du aus deiner Zeit in Kanada mit?

Nils: In der 11. Klasse wollte ich ein Auslandsjahr machen, um unter anderem mein Englisch zu verbessern. Dabei wollte ich natürlich auch meinen Hobby nachgehen: Eishockey spielen. Kanada als Eishockeynation und englischsprachigen Land ist das natürlich perfekt gewesen für mich. Mich hat dann ein Freund auf die Ontario Hockey Academy aufmerksam gemacht und sind letztendlich zusammen nach Kanada. Ich konnte da natürlich viel im täglichen Training – sowohl auf und neben dem Eis – mitnehmen.

MD: Was können die Fans von dir erwarten bzw was erwartest Du von dir selbst?

Nils: Die Fans können von mir erwarten, dass ich mich in den Dienst der Mannschaft stellen werde. Ich erwarte also auch von mir, alles für das Ziel der Mannschaft zu geben.

MD: Nochmals Willkommen im Icedome und wir wünschen dir eine tolle erste Saison im Seniorenbereich – bleib Gesund!

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ