ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Verteidiger raus, Co-Trainer rein

Þ04 Mrz 2020, 07:21
Ғ316
ȭ
EXA Icefighters Leipzig
EXA Icefighters Leipzig

Die schlechten Nachrichten zuerst: der harte Kampf um das noch mögliche Heimrecht am Sonntag gegen die Tilburg Trappers hat einen Tribut gefordert. Patrick Raaf-Effertz musste noch während des Spiels das Eis verlassen und konnte nicht zurück kehren. Gestern dann im MRT die Diagnose: Innenbandriss. Das bedeutet für unseren Verteidiger mit der #46 leider kurz vor den Playoffs das Saisonaus. Das ist sehr sehr bitter, wir wünschen ‚Raffi‘ gute Besserung!

Umso besser für die Team-Moral, dass von anderer Stelle Verstärkung naht. In den letzten Jahren stand es immer wieder im Raum, das Co-Trainer-Thema. So richtig ergab sich aber nie die Chance, den Posten nach Kaspi neu zu besetzen. Nun hat sich in den letzten Wochen etwas angebahnt, was noch einmal für einen ordentlichen Aufschwung in der heißen Schlussphase der Saison sorgen könnte. Henry Thom steht ab sofort als Co-Trainer für die EXA IceFighters an der Bande!

Der 49-jährige gebürtige Frankfurter stand seit 2015 bei den Selber Wölfen in der Oberliga Süd als Headcoach unter Vertrag. Dort wurde er zuletzt freigestellt, doch sein Saisonende sollte das noch nicht bedeuten. „Meine Frau meinte, sie dreht durch wenn ich die Playoffs zu Hause auf der Couch verbringen muss. Und da ich sonst eh nur die Telefonkosten in die Höhe getrieben hätte, weil Sven und ich uns fast täglich austauschen, macht das so doch mehr Sinn“ scherzt Henry. Doch im Ernst: „Ich habe mir in den letzten Wochen viele Spiele angeschaut. Aber es ist einfach nicht das gleiche, nicht selbst mitzuwirken. Ich freue mich sehr auf die Playoffs in Leipzig!“

Und was sagt sein neuer Headcoach dazu? Sven Gerike ist die Vorfreude auf die Zusammenarbeit anzumerken: „Henry und ich kennen uns schon ewig und reden viel. Jetzt kam die Chance, zusammenzuarbeiten und ich freue mich tierisch, dass es geklappt hat. Vier Augen sehen immer mehr als zwei, das ist sowieso klar, und vor allem mit seinen Erfahrungen aus der Oberliga Süd wird er uns speziell jetzt in den nächsten Wochen einen echten Mehrwert bringen. Ich hoffe, dass wir die Playoffs so lange wie möglich gemeinsam genießen können.“

Und wie geht es nach der Saison weiter? Natürlich ist klar, dass Henry mit seiner Reputation und Erfahrung irgendwo als Hedcoach gefragt sein wird. Jetzt geht es aber erst einmal darum, mit unserem Team die Playoffs zu rocken!

Wir danken dem VER Selb für die hilfreiche Zusammenarbeit im Sinne dieser Kooperation. Herzlich Willkommen, Henry Thom!

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ