ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Θ-Ν
(2:3) - (1:2) - (1:4)
02.09.2021, 00:00 Uhr

Unglückliche Heimniederlage gegen Joker

Kaufbeuren holt 3 Punkte bei den Falken

Þ13 Oktober 2021, 00:34
Ғ176
ȭ
Heilbronner Falken
Heilbronner Falken

Nach der knappen Auswärtsniederlage am Sonntag gegen die Tölzer Löwen stand für die Heilbronner Falken am heutigen Dienstag gegen den ESV Kaufbeuren das vorgezogene Spiel vom 41. Spieltag auf dem Programm. Die Partie gegen die Gäste aus dem Allgäu, die mit ihrem neuen Trainer Tray Tuomie die Reise nach Heilbronn antraten, begann sehr offen. Leider behielten die Gäste in der ersten gefährlichen Situation die Übersicht und so konnte Markus Lillich bereits in der dritten Spielminute per Nachschuss die Führung für die Gäste erzielen. Die Falken waren jedoch keinesfalls geschockt. In einer doppelten Überzahl gelang dann Jeremy Williams in der neunten Spielminute perfekt freigespielt der Ausgleich für die Gastgeber. Davon weiter angetrieben, war es wiederum Williams, der mit einer Bilderbuchvorlage seine Reihenkollegen in Szene setzte und Judd Blackwater in der zwölften Spielminute die erstmalige Falkenführung erzielen konnte. In der Folge waren die Falken weiter am Drücker. Auch die erste Strafe nach achtzehn Minuten überstanden die Käthchenstädter schadlos, so dass es mit einer 2:1-Führung in die erste Pause ging.

Nach der ersten Pause waren zunächst die Gäste etwas stärker im Spiel und so gelang Fabian Koziol in der vierundzwanzigsten Minute der Ausgleich für die Gäste aus dem Allgäu. Dieser Treffer zeigte in dieser frühen Phase des zweiten Drittels zunächst Wirkung bei den Falken, so dass Tyler Spurgeon nur vier Minuten später die Gäste erneut in Führung bringen sollte, auch wenn das Stadion in der Entstehung zurecht eine Abseitsstellung monierte. Danach verflachte die rassige Partie etwas, dennoch waren die Falken weiter gewillt den Ausgleich zu erzielen. Dieser sollte dann nach einunddreißig Minuten gelingen, als die Gäste zuvor eine Strafe nehmen musste und Julian Lautenschlager einen Angriff eiskalt zum Ausgleich in den Winkel setzen konnte. Der verdiente Ausgleich für die Falken. In der Folge verschaffte sich auch der trotz Dienstag lautstarke Falkenanhang Gehör und pushte das Team weiter von den Rängen, doch ein weiterer Treffer sollte im Mittelabschnitt nicht mehr gelingen, so dass es mit einem unter dem Strich leistungsgerechten 3:3 zur letzten Drittelpause in Kabine gehen sollte.

Im Schlussdrittel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der es auf beiden Seiten keine klaren Chancen gab. In der vierundfünfzigsten Minute waren es dann die Gäste denen der Führungstreffer aus einer glücklichen Abprallersituation gelingen sollte, als Florian Thomas zum 3:4 vollenden konnte. In der Folge rannten die Falken weiter an, doch selbst mit dem zusätzlichen Feldspieler für Torhüter Arno Tiefensee sollte der Ausgleich nicht mehr gelingen, so dass am Ende eine äußerst unglückliche Heimniederlage zu Buche steht.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ