ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Θ
(0:1) - (0:1) - (1:2)
10.03.2023, 19:30 Uhr

Trotz kämpferischer Leistung verloren

Für die Tölzer Löwen ist die Saison früh zuende

Þ11 März 2023, 13:29
Ғ607
ȭ
badtoelz
badtoelz

Mit 1:4 (0:1, 0:1, 1:2) besiegelten die Memmingen Indians vor 1250 Zuschauern in der Hacker-Pschorr Arena das Saisonaus für die Tölzer Löwen. Eine kämpferische Leistung hielt das Spiel lange offen, am Ende setzte sich der Favorit jedoch durch.

Memmingen nahm sichtlich den Schwung aus dem ersten Spiel mit und begann wie die Feuerwehr. Guten Abschlüssen von Dopatka, Pflazer und Johnston stand jedoch Philip Lehr im Tölzer Tor gegenüber und zeigte fantastische Reaktionen. Erwähnenswert auch, wie Sören Sturm heldenhaft einen Schuss abblockte, nachdem Lehr durch den vorausgegangenen Save nicht mehr auf der Position war. Mit einem ersten Tölzer Powerplay kamen auch die ersten guten Abschlüsse der Buam, allen voran der ersten Formation, die mit Ludwig Nirschl nach überstandener Krankheit wieder vollzählig war. Es kam jedoch nichts Zählbares zustande, ebenso wie wenig später bei den Indians, als zuerst Nick Huard und später Christoph Fischhaber auf die Strafbank mussten. Mit Herz und Leidenschaft verhinderten die Schwarz-Gelben den Führungstreffer der Indians, hier und da auch mal mit einer Prise Glück. In einer Drangphase der Löwen kurz vor Schluss versprang Dillon Eichstadt die Scheibe und Top-Stürmer Jaroslav Hafenrichter konnte Lehr fünf Sekunden vor der Sirene im Eins gegen Eins überwinden (20.).

Auch Abschnitt zwei ging zunächst an die Indians, die ebenfalls vor allem durch ihre erste Reihe glänzen konnten. Im Laufe des Drittels kamen sie, ab und zu begünstigt durch Überzahlspiele immer wieder gefährlich in den Tölzer Torraum. Philip Lehr lieferte jedoch eine starke Partie ab und verhinderte Schlimmeres. In eigener Überzahl waren dann die Löwen wieder gefährlich, doch für die Schüsse von Schlager, Sturm und Nirschl war bei Memmingens Keeper Marco Eisenhut Endstation. Obwohl das Spiel immer hektischer wurde, wurden die Großchancen immer weniger. So langsam spielten die Teams etwas mehr auf Sicherheit. In eigener Überzahl dann der folgenschwere Fehler: Jaro Hafenrichter konnte einen Pass unterbinden und schickte Donat Peter in Richtung Lehr. Im Duell zog der Goalie wieder den Kürzeren (39.).

Drittel Nummer drei begann dann vielversprechend für die Löwen. In doppelter Überzahl traf Tyler Ward, der vor dem Spiel als Spieler des Jahres in der Oberliga Süd ausgezeichnet wurde, zum Anschlusstreffer (46.). Infolgedessen waren die Löwen weiter am Drücker, hatten erneut in Überzahl Möglichkeiten zum Ausgleich. Diese blieben jedoch ungenutzt, auch weil Memmingen sehr aufmerksam verteidigte. Wie es besser geht zeigte dann das Team von Daniel Huhn etwas später. Während Lehr unter anderem mit einem Scorpion-Save alles Mögliche noch von der Linie kratzte, war er bei einem schnellen Abpraller von der Bande machtlos. Der Schuss kam von Matej Pekr, Donat Peter staubte ab (58.). Damit war der letzte Widerstand gebrochen, per Empty-Net machte Pascal Dopatka dreißig Sekunden später den Deckel drauf (59.).

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ