ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Tigers unterliegen den Wild Wings

Schwenninger Wild Wings vs. Straubing Tigers 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)

Þ24 November 2019, 22:02
Ғ756
ȭ
Straubing Tigers
Straubing Tigers

Gegen die Schwenninger Defensive und vor allem gegen Goalie Dustin Strahlmeier war am heutigen Sonntag kein Kraut gewachsen. So unterliegen die Straubing Tigers den Schwenninger Wild Wings mit 2:0.

Den besseren Start in die Partie erwischten klar die Gastgeber. Nur gut eine Minute nach Spielbeginn traf Matt Carey zum 1:0 für die Wild Wings. Die Hausherren übten zwar in der Folge immensen Druck auf die Straubinger Verteidigung aus, die Mannschaft um Kapitän Sandro Schönberger kam jedoch schrittweise besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen. Nach acht gespielten Minuten kamen die Straubing Tigers zur ihrer ersten Überzahlsituation, in der allerdings kein Treffer verbucht werden konnte. Ebenso verstrich das zweite Powerplay in diesem Drittel ungenutzt. Auch sonst wurden keine Tore mehr erzielt und es ging mit der knappen Schwenninger Führung in die erste Pause. Der Mittelabschnitt begann mit einer Überzahl für die Wild Wings, die Straubinger Defensivabteilung machte jedoch ihren Job gut und verhinderte einen weiteren Gegentreffer. In der 27. Minute aber konnte Neuzugang Colby Robak bei personellem Gleichstand die Schwenninger Führung zum 2:0 ausbauen. In der zweiten Hälfte des Mittelabschnitts erarbeiteten sich die Straubing Tigers zum Teil gute Chancen, Dustin Strahlmeier war allerdings nicht zu überwinden. Damit blieb der Spielstand bis zum Beginn der zweiten Drittelpause bestehen. Im letzten Abschnitt mussten die Straubing Tigers einen kurzen Schockmoment verkraften: Ein Schwenninger Spieler erwischte Basti Vogl in voller Fahrt am Kopf und der Straubinger Goalie blieb kurz auf dem Eis liegen, rappelte sich jedoch wieder auf. Im weiteren Spielverlauf rannten die Straubing Tigers immer wieder gegen die Schwenninger Abwehr an, der Kasten von Dustin Strahlmeier blieb jedoch wie vernagelt.

Ausblick

Am kommenden Freitag ist das Team von Tom Pokel zu Gast beim EHC Red Bull München (29.11.2019, 19:30 Uhr, Olympia-Eissportzentrum München). Am Sonntag findet das nächste Heimspiel in Straubing statt, dazu erwarten die Straubing Tigers den ERC Ingolstadt (01.12.2019, 16:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm).

Tore:
1:0 (01:19) Carey (Bourke, Poukkula, EQ)
2:0 (26:34) Robak (Cannone, Caron, EQ)

Strafen:

Schwenningen: 06 Minuten
Straubing: 08 Minuten

Zuschauer: 3.224

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ