ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Θ
(0:2) - (2:0) - (0:2)
18.04.2021, 14:30 Uhr

Tigers sichern das Playoff Ticket

Auswärtssieg in Wolfsburg

Þ18 April 2021, 20:33
Ғ330
ȭ
straubing-tigers
Straubing Tigers

Durch ein starkes erstes und letztes Drittel sicherten sich die Straubing Tigers am heutigen Sonntagnachmittag die Playoff-Teilnahme und treffen am kommenden Dienstag im Playoff-Viertelfinale auf die Adler Mannheim.

Vom ersten Wechsel an waren die Straubinger gut in der Partie und hatten schon in der Anfangsphase einige gute Torchancen. Eine davon nutzte Andy Eder nach einem Fehler des Wolfsburger Schlussmanns Chet Pickard in der zweiten Minute zum frühen 1:0 aus Sicht der Gäste. Auch nach dem Führungstreffer blieben die Straubinger am Drücker, gewannen viele Zweikämpfe und prüften bis zum ersten Powerbreak ein ums andere Mal den Goalie der Autostädter. Dies wurde belohnt, denn in der 13. Minute erzielte wiederum Andy Eder nach Vorarbeit von Marcel Brandt das 2:0 für die Straubinger. Bis zum Ende des Drittels ließen die Gäste wenig zu und so ging es mit der 2:0-Führung für die Straubing Tigers in die erste Pause. Kurz nach Beginn des Mittelabschnitts kam der Wolfsburger Anthony Rech nach einem Straubinger Fehlpass an der blauen Linie an die Scheibe und überwand Sebastian Vogl im Straubinger Tor zum 1:2-Anschlusstreffer. In der Folge war das Spiel ausgeglichener, als im ersten Drittel und beide Mannschaften kamen zu teils guten Chancen. Die Mannschaft von Tom Pokel stand dann nach Strafen gegen T.J. Mulock und Tim Brunnhuber zwei Mal einer Unterzahlsituation gegenüber: Das erste Wolfsburger Powerplay konnte man noch schadlos überstehen, direkt nach Ablauf des zweiten gelang es Garret Festerling in der 35. Minute die Partie auszugleichen. So ging es mit ausgeglichenem Spielstand zum zweiten Mal in die Kabinen. Der Schlussabschnitt begann mit einem Pauken- bzw. Doppelschlag: Zuerst erzielte Jeremy Williams auf Zuspiel von T.J. Mulock in der 42. Minute mit seinem 100. Tor in der DEL bzw. PENNY DEL das 3:2 und nur eine Minute später war es Chase Balisy, der nach Vorarbeit von Corey Tropp und Antoine Laganière auf 4:2 aus Sicht der Straubinger erhöhte. Es folgte eine längere Unterbrechung auf dem Eis, da eine Plexiglasscheibe hinter dem Tor ausgetauscht werden musste. In den letzten fünf Spielminuten kamen die Straubinger noch zu einem Powerplay, welches aber torlos verstrich. Danach hatte das Team um Kapitän Sandro Schönberger noch zwei Spielminuten zu überstehen, verteidigte gut und brachte die Führung über die Zeit, womit sich die Straubing Tigers in einem herzinfarktverdächtigen Hauptrundenfinale das Ticket für die Playoffs sichern konnten.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ