ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ν-Η
(2:0) - (5:1) - (2:2)
15.10.2021, 19:45 Uhr

Tigers schießen sich Frust von der Seele

9:3 Sieg gegen Aufsteiger Ajoie

Þ16 Oktober 2021, 12:46
Ғ508
ȭ
SCL Tigers
SCL Tigers

Nach acht Heimniederlagen in Serie holen sich die SCL Tigers gegen Aufsteiger Ajoie den ersten Heimsieg der Saison – und dieser hat es in sich!

Als „Schlüsselspiel“ war die Begegnung zwischen den Tigers und Ajoie im Vorfeld bezeichnet worden. Wenn nicht gegen den Aufsteiger, gegen wen dann hätten die Tigers den ersten Heimsieg der Saison einfahren und die Niederlagenserie zu Hause stoppen können? Doch die Langnauer hielten dem Druck stand und lieferten – und wie!

Ohne den erkrankten Aleksi Saarela sowie den verletzten Michael Loosli legten die Tigers los wie die Feuerwehr, zwangen dem Gegner ihr Spiel auf und schnürten Ajoie richtiggehend ein. Nur mit grösster Mühe konnten sich die Jurassier überhaupt aus der eigenen Zone lösen.

Und die Emmentaler belohnten sich früh für ihr Engagement: In der 2. Spielminute eroberte sich Harri Pesonen die Scheibe in der Mittelzone und bediente Keijo Weibel. Dessen Abpraller versenkte Kai Schweri zur 1:0-Führung der Langnauer. Weitere Grosschancen folgten im Minutentakt, mehr als ein Pfostenschuss durch Patrick Petrini schaute aber nicht heraus. In der 12. Minute wanderte dann Ajoie-Topscorer Thibaut Frossard für zwei Minuten auf die Strafbank. Das daraus resultierende Powerplay nutzten die Emmentaler: Alexandre Grenier erhöhte das Score auf 2:0. Nach dem zweiten Tor gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und Ajoie kam nun seinerseits ebenfalls zu vereinzelten Chancen.

Torspektakel im Mitteldrittel

Dem Aufschwung der Jurassier versetzte Langnau im Mitteldrittel aber ein abruptes Ende: Wieder war es, wie schon im 1. Drittel, die Linie Schweri-Weibel-Pesonen, welche mit gütiger Mithilfe der Ajoie-Verteidigung das 3:0 erzielte. Dabei erzielte Kay Schweri seinen zweiten persönlichen Treffer des Abends. Herrlich lanciert von Pesonen und Weibel, scorte Verteidiger Anthony Huguenin in der 34. Minute kurz darauf in Stürmermanier das 4:0. Im ähnlichen Stil ging es nur eine Minute später weiter: Tigers-Topscorer Jesper Olofsson schickte mit einem Steilpass Alexandre Grenier auf die Reise und dieser verwertete eiskalt.

Nun hatte Ajoie-Torhüter Tim Wolf genug und liess sich durch Viktor Östlund ersetzen. Doch nur gerade 1 Minute und 50 Sekunden später musste Östlund bereits das zweite Mal hinter sich greifen: Erst hatte Anthony Huguenin nach einem sehenswerten Solo sein zweites Tor erzielt und nur 30 Sekunden später war Jules Sturny ebenfalls erfolgreich. In der 38. Spielminute durfte für einmal der Gegner – zumindest verhalten – jubeln: Ajoie-Neuverpflichtung Maxime Fortier traf zum ersten Mal für die Jurassier.

Standing-Ovations für die Tigers

Das Schlussdrittel begann dann mit einer Strafe gegen Ajoies Yannick Hänggi. Sie wurde zur Beute der zweiten Langnauer Powerplay-Formation: SCL Tigers-Captain Pascal Berger reüssierte und erzielte sein drittes Saisontor. In der Folge spielten die Emmentaler etwas gar offensiv und vernachlässigten die Defensive. Dies konnten Ueli Huber und Maxime Fortier zur Resultatkosmetik ausnutzen. Den Schlusspunkt in der 53. Minute übernahmen aber wieder die SCL Tigers, die erneut bewiesen, dass sie mit dem Powerplay über eine gefährliche Waffe verfügen: Sie spielten ihren Gegner nahezu schwindlig bis Jesper Olofsson schlussendlich zum 9:3 traf, was gleichzeitig das Schlussresultat bedeutete.

Somit klappte es für die Tigers im neunten Anlauf, nach zuvor acht Heimniederlagen in Serie, endlich mit dem ersten Sieg im eigenen Stadion in der Saison 2021/22! Die Fans im Stadion bejubelten die Leistung des SCL mit Standing Ovations zum Schluss.

SCL Tigers – HC Ajoie 9:3 (2:0/5:1/2:2)

ILFISHALLE Langnau – 4747 Zuschauer

SR: Dipietro, Mollard / Fuchs, Kehrli

Tore: 2. Schweri (Pesonen,Weibel) 1:0, 13. Grenier (Huguenin, Olofsson, Ausschluss Frossard) 2:0, 30. Schweri 3:0, 34. Huguenin (Weibel, Pesonen) 4:0, 36. Grenier (Olofsson, Mayer) 5:0, 38. Huguenin 6:0, 38. Sturny (Petrini) 7:0, 38. Fortier (Devos) 7:1, 42. Berger (Sturny, AusschlussHänggi) 8:1, 47. Huber (Frossard) 8:2, Fortier 8:3, Olofsson (Pesonen, Schweri, Ausschluss Hänggi) 9:3.

Strafen: SCL Tigers 2-mal 2 Minuten, HC Ajoie 5-mal 2 Minuten

National League

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ