ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Ζ
(0:0) - (0:2) - (1:0)
08.10.2021, 20:00 Uhr

Tigers glücklos gegen Bad Nauheim

Bayreuth unterliegt den Roten Teufeln

Þ08 Oktober 2021, 23:57
Ғ451
ȭ
Bayreuth Tigers
Bayreuth Tigers

Schneller Beginn beider Teams, die auf langes Abtasten verzichteten und von Anfang an auf Betriebstemperatur waren. Dabei dauerte es jedoch etwas, bis die erste echte Chance kreiert werden konnte, als Pruden von der blauen Linie knapp verpasste. Im Gegenzug versuchte sich Hickmot, der an Herden scheiterte, der in der Folge noch zwei Mal eingreifen musste und weitere Chancen der Nauheim zu Nichte machen konnte. Cabana scheiterte ebenso, wie Hohmann – mit der bis Dato besten Gelegenheit – der nach 11 Minuten von Järveläinen auf die Reise geschickt wurde und in Bick seinen Meister fand. Das Drittel, das leistungsgerecht unentschieden ausging und bei dem noch keine Treffer fielen, war insgesamt geprägt von guten taktischen Mitteln und konzentriertem Abwehrverhalten der Jungs auf der Eisfläche.

Eine erste gute Möglichkeit erspielten sich die Tigers nach 22 Minuten, als Järveläinen auf den Plan trat, abzog und Bick prallen lassen musste – den Nachschuss von Kretschmann konnte der Nauheimer Schlussmann aber ebenfalls parieren. Die erste Strafe der Partie, die der Ex-Bayreuther Tomas Schmidt nach 23 Minuten zog, brachte ein gut strukturiertes Powerplay der Gastgeber, ohne jedoch einen mit einem Treffer zählbares kreieren zu können. Danach musste Herden mehrfach eingreifen, als zunächst Körner frei im Slot auftauchte und kurz darauf Reiter freistehend abziehen konnte. Bindels und Kolozvary, der von Meier klug von hinter dem Tor bedient wurde, verpassten die mögliche Führung, die danach und nach 36 Minuten Bad Nauheim gelang, als Körner einer vor Herden aufspringenden Scheibe noch den entscheidenden Ruck mitgab und diese an Herden vorbei ins Tor „stolperte“. Nur wenige Minuten später rutschte Meisinger in der eigenen Zone weg und musste so die Scheibe frei geben, die Kohler aufnahm und schnell zur 0:2 Führung nutzte. Unschön und völlig unnötig dann die Aktion, die sich Pollastrone kurz vor den Pausenpfiff erlaubte, als er in der Bayreuther Zone auf Höhe der Spielerbank Kretschmann von hinten in die Bande checkte, dies im Anschluss als wohl nicht foulwürdig erachtete und lächelnd davon fuhr – allerdings dann auch auf die Strafbank, auf der für die nächsten fünf Minuten Platz nehmen musste. Die wenigen Augenblicke im Powerplay noch vor dem Pausenpfiff konnte man nicht nutzen, auch wenn Järveläinen mit Gewalt abzog und knapp verfehlte.

Zunächst tat man sich schwer, die noch gut vier Minuten Überzahl, die auf der Uhr zu Beginn des Schlussabschnitts standen, in vernünftige Bahnen zu lenken, konnte jedoch dann doch noch zuschlagen. Kretschmann konnte im Powerplay den Anschluss herstellen. In der Folge rannte man ein ums andere Mal an und setzte die Nauheimer, die immer wieder mit gefährlichen Kontern zu Gelegenheiten kamen, unter Druck. Meier hatte dann zwei Mal in Folge gute Gelegenheiten, vor allem nach 48 Minuten, als er alleine auf Bick zufahren konnte aber der Schlussmann der Nauheimer glänzend reagierte. Hohmann und Pither, die jeweils kurz vor dem Nauheimer Tor an die Scheibe kamen, konnten ebenso Bick nicht überwinden, wie Järveläinen, der mehrfach mit Direktabnahmen sein Glück versuchte. Als man eine Minute vor Schluss einen sechsten Feldspieler aufs Eis schickte und zudem Pollastrone kurz vor dem Ende noch eine Strafe wegen Spielverzögerung nahm, hatten die Gäste das Glück der Tüchtigen und konnten ihr Tor nahezu vernageln, was ihnen am Ende – in einem Spiel auf Augenhöhe – die volle Punkteanzahl einbrachte.

Torfolge: 
0:1 (36.) Körner (Vause, Keck)
0:2 (38.) Köhler
1:2 (44.) Kretschmann (Hohmann, Cabana) PP1

Strafen: Bayreuth: 2 Nauheim: 9

Zuschauer: 1.130

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ