ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Ε
(1:0) - (1:0) - (0:1)
19.01.2022, 19:30 Uhr

Tigers besiegen Tabellenzweiten

Heimerfolg gegen die Adler Mannheim

Þ20 Januar 2022, 00:24
Ғ430
ȭ
straubing-tigers
Straubing Tigers

Die Adler Mannheim bleiben am heimischen Pulverturm ein Lieblingsgegner der Tigers. Am Mittwochabend gewannen die Tigers knapp mit 2:1 und holten damit den siebten Sieg in den vergangenen acht Heimspielen gegen die Adler.

Tigers-Trainer Tom Pokel musste auf Benedikt Schopper, (Unterkörperverletzung), Adrian Klein, Joshua Samanski (Regeneration nach Covid-19-Erkrankung) sowie Marcel Brandt (Quarantäne nach positivem Corona-Test) verzichten. Auf Mannheimer Seite fehlten Ilari Melart (Bein-OP), Lean Bergmann (angeschlagen), Andrew Desjardins und Borna Rendulic (beide Schulterverletzung). Kapitän Denis Reul war dagegen nach seiner Rückenverletzung wieder dabei, ebenso Jordan Szwarz, der zur Geburt seines ersten Kindes nach Toronto geflogen war.

Mannheim startete nach zuletzt drei Siegen, u. a. gegen Tabellenführer Berlin, schwungvoll in die Partie, wurde aber jäh ausgebremst, da Stürmer David Wolf bereits in der fünften Spielminute nach einem Cross-Check mit einer Spieldauerstrafe in die Kabine geschickt wurde. In der folgenden fünfminütigen Überzahlsituation erzielte Verteidiger Brandon Manning beim ersten Straubinger Torschuss sein erstes DEL-Tor. Mit seinem platzierten Schlagschuss ließ er Dennis Endras im Mannheimer Kasten keine Chance. Das restliche Drittel war geprägt durch viele Strafzeiten auf beiden Seiten. Weitere Tore fielen aber nicht mehr.

Auch das zweite Drittel begann mit zwei Powerplay-Situationen hintereinander für beide Teams, die erneut ungenutzt verstrichen. Die größte Chance vergab Mike Connolly bei einem Alleingang in Unterzahl. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der 34. Minute konnte Straubing auf 2:0 erhöhen. Stephan Daschner spielte einen langen Pass auf Sandro Schönberger. Der Tigers-Kapitän gab weiter auf den vor dem Mannheimer Tor lauernden David Elsner, der Adler-Torhüter Denis Endras mit einem Schuss aus kurzer Distanz durch die Schoner überwand.

Die Adler Mannheim starteten entschlossen ins letzte Drittel und Sebastian Vogl im Straubinger Tor hatte mehrfach Gelegenheit sich auszuzeichnen. In der 44. Spielminute klärte er in höchster Not gegen Luca Tosto. Auf der anderen Seite schoss Andi Eder freistehend vor Endras knapp am Tor vorbei, ebenso nur Momente später Jason Akeson. Das rächte sich in der 52. Minute, denn Mannheim machte die Partie durch den Anschlusstreffer von Spielmacher Jordan Szwarz auf Zuspiel von Nicolas Krämmer wieder spannend – erst recht, als dann auch noch Stephan Daschner auf die Strafbank musste. Doch Straubing hielt dem Druck stand und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Bitter aus Mannheimer Sicht: Nach einem fairen Check von Cody Lampl musste Markus Eisenschmid kurz vor Schluss das Eis verletzt verlassen.

Ausblick

Am kommenden Freitag reisen die Straubing Tigers zu den Eisbären Berlin (21.01.2022, 19:30 Uhr, Mercedes Benz-Arena, Berlin). Am Sonntag geht es am heimischen Pulverturm gegen die Schwenninger Wild Wings (23.01.2022, 14:00 Uhr, Eisstadion am Pulverturm, Straubing). Am Mittwoch darauf folgt das Nachholspiel des 39. Spieltags gegen die Grizzlys Wolfsburg (26.01.2022, 19:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm, Straubing).

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ