ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Κ-Η
(1:2) - (1:1) - (4:0)
21.11.2021, 18:00 Uhr

TEV mit zwei wichtigen Siegen

Miesbach schlägt Waldkraiburg

Þ23 November 2021, 00:03
Ғ173
ȭ
TEV Miesbach
TEV Miesbach

Der TEV Miesbach surft weiter auf der Siegeswelle und kann beide Spiele gegen starke Löwen aus Waldkraiburg für sich entscheiden. Mit 3:2 (1:0/1:0/1:2) am Freitag auswärts und einem 6:3 (1:2/1:1/4:0) Heimerfolg vor ca. 300 Zuschauern, konnte das 6- Punkte Wochenende perfekt gemacht werden. Seit nun mehr 7 Spielen, haben die Cracks in Rot/Weiß nun kein Spiel mehr verloren und sind nur noch 2 Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Grafing, allerdings bei einem Spiel mehr. Verzichten musste Headcoach Dino Baindl auf Josef Frank (pausiert), Andi Nowak (pausiert), Florian Heiss (Return to Sport), Stefano Rizzo (Return to Sport), Maxi Meineke (erkrankt) und dem ebenfalls kurzfristig erkrankten Patrick Asselin. Neben dem Comeback von Dusan Frosch (nach Leistenverletzung) konnte auch der 18- Jährige Alexander Thyroff sein Punktspieldebüt für den TEV Miesbach geben.

Zuerst musste die Mannschaft am Freitag auswärts in die Höhle der Löwen. Ersatzgeschwächt aber mit starker Teamleistung agierte der TEV Miesbach auf gutem Niveau und konnte im 1.Drittel durch Sebastian Deml in Führung gehen. In einem temporeichen Spiel kamen auch die Waldkraiburger immer wieder gefährlich vor das Tor des TEV Miesbach, doch ein starker Anian Geratsdorfer parierte die ein oder andere Chance souverän. Im 2. Spielabschnitt zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Beide Mannschaften egalisierten sich weitestgehend, der TEV versuchte aber weiterhin das Spiel zu diktieren. So gelang Franz Mangold (Assists: Fischhaber/Meier) nach  Verwirrung vor Waldkraiburg Keeper Lode, die 2:0 Führung aus Sicht des TEV. Mit diesem Spielstand ging es auch ein letztes Mal in die Kabinen.

Der letzte Spielabschnitt war dann geprägt von einigen Strafzeiten gegen den TEV, was die Löwen immer besser ins Spiel finden lies. Brenninger verkürzte in der 55. Spielminute auf 2:1, bevor Lode den 2:2 Ausgleich erzielte. Der TEV blieb aber weiter dran und zeigte Wille. Thyroff scheiterte noch knapp am starken Lode, doch dann war wie schon so oft unsere Nummer 91 Bohumil Slavicek zur Stelle. Im Powerplay nach Kombi über Dusan Frosch und Felix Feuerreiter, vollstreckte Slavicek eiskalt zum Siegtreffer. Am Ende gewinnt der TEV nicht unverdient mit 3:2.

Am Sonntag ging es dann direkt zum Rückspiel im „miahelfnzam- Stadion“. Denkbar schlecht war der Beginn für die Mannschaft des TEV. Bereits nach 10 Minuten und einem Waldkraiburger Doppelschlag durch Brenninger und Seifert, lag der TEV  bereits mit 0:2 zurück. Wieder war Einsatz und Wille gefragt um die Partie noch zu drehen. So netzte keine Minute später Bohumil Slavicek zum 1:2 Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand ging es ein erstes Mal in die Kabinen.

Im 2. Spielabschnitt übernahm der TEV die Spielkontrolle und spielte sich zahlreiche Chancen heraus, leider ohne Ertrag. Erst in der 23. Spielminute erzielte Franz Mangold sehenswert den 2:2 Ausgleichtreffer. Im Anschluss konnte der TEV das Tempo nicht ganz mitnehmen. Durch einige Strafzeiten auf Seiten des TEV, gelang den Löwen der erneute Führungstreffer durch Popelka. Mit dem Rückstand ging es ein letztes Mal in die Kabinen. Der letzte Spielabschnitt war auch zugleich der beste der Gastgeber. 16 Sekunden nach Wiederanpfiff war es Bergmann der das Spielgerät in die Maschen drückte und somit auf 3:3 stellte. Die Mannschaft war nun am Drücker und legte durch einen Traumpass von Grabmaier auf Niki Meier nach und ging das erste Mal am heutigen Abend in Führung. In der 52. Spielminute war es dann der Vorbereiter selbst, der vor das Tor zieht und eiskalt versenkte. Die Löwen versuchten nochmal mit 6- Mann kurz vor Schluss den Anschluss wieder zu finden, so war es aber Doppeltorschütze Franz Mangold der 3 Sekunden vor Spielende, den 6:3 Endstand finalisierte.

Am Ende dieses Wochenendes stehen wichtige  Punkte auf dem Konto des TEV.

Weiter geht es bereits am Mittwoch (24.11.)  zum Nachholspiel gegen Erding (Bully:20:00 Uhr), bevor man am Freitag zu den starken Miners aus Peissenberg fährt. Es stehen also zwei schwere Auswärtsspiele auf dem Programm, wobei es gilt weiter wichtige Punkte zu sammeln.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ