ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

TEV mit drittem Sieg im dritten Spiel

TEV Miesbach - TSV Peissenberg mit 6:4 (3:2/1:1/2:1)

Þ10 Oktober 2020, 17:57
Ғ435
ȭ
TEV Miesbach
TEV Miesbach

Am gestrigen Abend konnte sich der TEV Miesbach nach hartem Kampf, gegen den TSV Peissenberg mit 6:4 (3:2/1:1/2:1) durchsetzen. Die 200 Zuschauer im Miesbacher Eisstadion, sahen wie schon in den vorherigen Spielen eine engagierte Mannschaftsleistung, in der vor allem die Special Teams eine wichtige Rolle spielten. Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel, steht der TEV Miesbach weiterhin an der Spitze der Tabelle, bevor es am Sonntag nach Schongau geht (Bully: 17:00 Uhr). Headcoach Ivan Horak musste wie schon am vergangen Wochenende auf einige Stammkräfte verzichten. Zu Johannes Bacher, Stefan Mechel und Benedikt Pölt, kamen in dieser Woche verletzungs- bzw. krankheitsbedingt Christoph Gottwald und 1. Reihe-Stürmer Felix Feuerreiter dazu. Wieder einsatzbereit war Filip Kokoska, der nach einwöchiger Pause wieder im Line-Up stand. In der Verteidigung rutsche Eigengewächs Alex Kirsch in die 3. Verteidigungsreihe.

Im ersten Spielabschnitt zeigten sich einige Parallelen zu den ersten beiden Saisonspielen. Der TSV Peissenberg stand tief im eigenen Drittel, während der TEV Miesbach gleich zu Beginn versuchte das Spiel zu kontrollieren. Als Ex- TEVler Lidl Martin in der 6. Spielminute auf die Strafbank musste, nutze der TEV auch gleich die erste Überzahlsituation. Bobby Slavicek, der in diesem Spiel noch weitere 3 Scorerpunkte erzielen sollte, spielte die Scheibe zu Beppo Frank, dessen Schuss konnte Dusan Frosch zur 1:0- Führung verwerten. Das war der Startschuss zu insgesamt 4 Powerplay- Treffern in diesem Spiel für den TEV. Die Eishackler blieben jedoch gefährlich und versuchten nach Scheibengewinn schnell zu kontern. In der 14. Spielminute nutzen die Gäste dann gleich eine Doppelte- Überzahl. Singer Manuel erzielte den Ausgleich. Nun wurde es zu einem offenen Schlagabtausch. Nur eine Minute später kombinierte sich die zweite Angriffsreihe des TEV durch die Offensivzone und Franz Mangold (Assists: Hüsken / Grabmaier) stand goldrichtig und beförderte das Spielgerät zum 2:1 in die Maschen. Auch diesmal lies die Antwort der Gäste nicht lange auf sich warten. Maier Elias nutzte eine Kontersituation und erzielte den Ausgleich für die Eishackler zum 2:2. Den Schlusspunkt im einem ereignisreichen erstem Drittel setzten aber wiederum die Cracks des TEV. Im Powerplay konnte Bobby Slavicek nach Zuspiel von Nico Fissekis und Dusan Frosch, 30 Sekunden vor der Pausensirene die Führung zum 3:2 wiederherstellen.

Auch im 2. Drittel kontrollierte der TEV über weite Strecken das Spielgeschehen und versuchte auf den nächsten Treffer hinzuarbeiten. Dies gelang nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff und zum dritten Mal an diesem Abend im Powerplay. Von Sebastian Deml kam der Puck zu Mäx Hüsken der den vor dem Tor stehenden Stephan Stiebinger fand. Unsere Nummer 88 schoss abgeklärt zur 4:2- Führung ein. In weitere Folge gelang es dem TEV nicht, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So waren es die Gäste, die vor der Pause durch Ondörtoglu auf 4:3 verkürzten. Mit diesem Spielstand ging es ein letztes Mal in die Kabinen.

Im letzten Drittel erwischte der TSV einen Blitzstart und konnte den Ausgleich bereits nach 44 Sekunden durch Imminger Florian erzielen. Wie auch zuletzt lies man sich in den Reihen des TEV Miesbach nicht beeindrucken und versuchte weiter das Spiel zu kontrollieren und dies in Tore umzumünzen. In der 5. Spielminute belohnten sich unsere Cracks dann auch und schlugen abermals im Powerplay zu. Nach Zuspiel von Bobby Slavicek und Dusan Frosch, war es Rückkehrer Filip Kokoska der mit einem Blueline- Hammer, die Scheibe zum 5:4 in die Maschen drosch. Bis kurz vor Schluss lies der TEV in diesem Spielabschnitt nichts mehr zu und verteidigte die Angriffe der Peissenberger abgeklärt. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Filip Koksoka mit seinem zweiten Tor am gestrigen Abend. Der 22- Jährige schob zum Empty Net Goal ein (Assists: Slavicek / Deml).

Somit gewinnt der TEV das zu erwartend schwierige Spiel gegen gut stehende Eishackler und steht nach 3 Spielen und voller Punkteausbeute weiterhin an der Tabellenspitze. „ Wir wussten das es gegen Peissenberg immer schwer ist zu spielen, doch meine Mannschaft hat am Ende verdient die 3- Punkte eingefahren. Nach 3 Spielen und 3 Siegen können wir sehr zufrieden sein, jedoch gibt es immer noch Spielraum sich zu verbessern. Unser Blick geht bereits nach Sonntag und Schongau, wo wir wieder alles geben müssen, um zählbares mitzunehmen“, erklärte Coach Horak nach dem Spiel.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag (18.10) gegen die Eispiraten aus Dorfen statt. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

Wie beurteilen Sie den Artikel - TEV mit drittem Sieg im dritten Spiel?
Vielen Dank fürs Feedback.

Noch keine Bewertungen verfügbar  
Bewertung
0/10
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ