ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Testspielsieg in Memmingen

Joker gewinnen beim Kooperationspartner mit 3:2

Þ05 September 2019, 01:19
Ғ399
ȭ
ESV Kaufbeuren
ESV Kaufbeuren

Ohne sechs Stammspieler reiste der ESV Kaufbeuren heute Abend zum Testspiel beim Oberliga Kooperationspartner ECDC Memmingen Indians. Verletzungsbedingt musste Trainer Andreas Brockmann dabei auf Florin Ketterer, Mike Mieszkowski, Max Schmidle und Branden Gracel verzichten. Sami Blomqvist wurde aufgrund einer leichten Blessur genauso nicht für den Kader nominiert wie Stammtorhüter Stefan Vajs. Im Tor Stand dafür Neuzugang Jan Dalgic. Zum ersten Mal bei den Joker mit dabei waren die beiden DNL Spieler Lorenzo Valenti und Philipp Krauß. Die jungen Spieler bekamen auch alle reichlich Eiszeit und machten ihre Aufgabe dabei sehr gut.

Der erste Schuss der Partie vor 1.120 Zuschauern, darunter gut und gerne 250 Fans des ESVK, gehörte den Hausherren, welchen aber Jan Dalgic im Kasten der Rotgelben sicher parierte. Die Joker eröffneten das Spiel schon nach 97 Sekunden mit dem ersten Treffer. Leon Kittel traf von der blauen Linie durch die Hosenträger von Joey Vollmer im Kasten der Indians zum frühen 0:1. Nur 90 Sekunden später trafen die Kaufbeurer schon zum zweiten Mal. Jonas Wolter fälschte eine Hereingabe in den Slot unhaltbar zum 0:2 ab. In der Folge spielte sich das Spielgeschehen weitestgehend im Drittel der Gastgeber ab. Markus Schweiger hatte nach einem schönen Zuspiel von Ossi Saarinen die große Chance auf seinen ersten Treffer bei den Profis. Joey Vollmer aber verwehrte dem 17 Jahren alten Stürmer dieses Glück. Julian Eichinger hatte dann nach einem schönen Cost to Cost Solo die nächste top Chance auf den dritten ESVK Treffer. Er scheiterte aber wie schon zuvor Markus Schweiger, ebenfalls an Joey Vollmer. Auf der Gegenseite parierte Jan Dalgic einen Schuss des letztjährigen Joker Spielers Marvin Schmid sicher. Ehe Jere Laaksonen dann in Minute elf nach einem feinem Pass von Tobias Wörle doch noch das 0:3 erzielte. Der Finne konnte aus dem hohen Slot heraus die Scheibe direkt in den Winkel des Indians Gehäuses versenken.

In das zweite Drittel starteten die Joker mit zwei Powerplays in Folge. Chancen auf einen vierten Treffer gab es dabei genügend. Jedoch zeigten sich Kaufbeurer viel zu verspielt und etwas inkonsequent im Torabschluss. Kaum waren die Indians wieder komplett tauchte Daniel Huhn frei vor Jan Dalgic auf, doch der ESVK war mit einem starken Reflex zur Stelle. Im direkten Gegenzug scheiterte Louis Latta nach einer feinen Einzelaktion freistehend vor Joey Vollmer. Unnötig, aber bei den Zuschauern gerne gesehen, war dann ein Faustkampf zwischen Louis Latta und Nikolaus Meier, für den beide Spieler jeweils 2+2+10 Strafminuten aufgebrummt bekamen. Zu allem Überfluss landete Louis Latta mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch im Memminger Krankenhaus.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann nahm dann immer mehr das Tempo aus dem Spiel, so dass sich auch die Indians des Öfteren in der Kaufbeurer Zone aufhalten konnten. Trotz einem deutlichen Chancenplus für die Gäste, sollte im Mitteldrittel kein Treffer mehr fallen. Glück hatten die Joker aber noch, als Milan Pfalzer Sekunden vor der Pause, die kurz vor der Linie frei liegende Scheibe, nicht im Tor unter bringen konnte. Zu allem Überfluss zog der Memminger auch noch eine Strafe und somit konnten die Joker mit einem Powerplay in den Schlussabschnitt starten. Dies sollte aber für die Joker kein Vorteil sein. Im Gegenteil. Ein Scheibenverlust im eigenen Drittel ermöglichte den Hausherren den ersten Treffer. Benedikt Böhm lies Jan Dalgic mit seinem Abschluss keine Abwehrchance und verwandelte eiskalt zum 1:3. Die Kaufbeurer hatten schon im Mitteldrittel deutlich das Tempo aus der Partie genommen und taten dies im dritten Drittel nochmal, was für das Spiel der Joker nicht gerade hilfreich war. Youngster Markus Schweiger hatte noch die beste Chance, er scheiterte jedoch an Marci Henne, der zur Mitte des Spieles für Joey Vollmer im Kasten der Indians stand. Jan Dalgic konnte sich auf der Gegenseite mit einem spektakulären Fanghandsave auszeichnen und hatte nun auch ein wenig mehr zu tun wie in den ersten 40 Minuten. Das Spiel plätscherte dann lange Zeit vor sich hin, bis kurz vor dem Ende Patrik Beck die ESVK Abwehr überlief und Jan Dalgic zum 2:3 Anschlusstreffer überwinden konnte. Ein weiter Treffer sollte aber nicht mehr fallen und die Joker konnten ihren fünften Sieg in der laufenden Vorbereitung für sich verbuchen.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ