ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
12.01.2020, 21:47

Straubing entscheidet Tigerduell für sich

ȭ
Straubing Tigers
Straubing Tigers

Am heutigen Sonntag verließen die Straubing Tigers nach einem von vielen Strafzeiten geprägten Duell mit den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg das Eis als Sieger und konnten so die nächsten drei Punkte vor heimischem Publikum einfahren.

Schon in den ersten gut drei Spielminuten hatten beide Teams teils hochklassige Tormöglichkeiten, eine davon nutzten die Gäste durch Will Acton zur frühen Führung. Eben dieser trug in der elften Minute eine kleine Meinungsverschiedenheit mit Stephan Daschner per Faustkampf aus, beide Spieler kühlten sich daraufhin auf der Strafbank etwas ab. In der 18. Spielminute erhielt der Nürnberger Phil Dupuis eine Strafe wegen Stockschlags, im folgenden Powerplay arbeitete Felix Schütz den Puck zum Ausgleich über die Torlinie. In der gleichen Situation erhielt Chris Summers zwei plus zwei Strafminuten wegen hohen Stocks, die Hausherren somit gleich wieder in Überzahl. Hier erzielte Marcel Brandt nur vier Sekunden vor dem Ende des Drittels die 2:1-Führung für die Straubing Tigers. Den Mittelabschnitt begannen die Hausherren in Überzahl, konnten ihre numerische Überlegenheit zunächst jedoch nicht nutzen. Es folgten weitere Strafen auf beiden Seiten, kein Team konnte daraus jedoch einen Vorteil ziehen. Kurz vor Ende des Mitteldrittels musste T.J. Mulock jeweils zwei Minuten wegen Hakens und wegen Beinstellens vom Eis. In der letzten Sekunde vor der zweiten Pause bekam dann noch Mike Connolly eine zwei-minütige Strafe. So starteten die Straubing Tigers in doppelter Unterzahl in den Schlussabschnitt, zeigten sich aber davon völlig unbeeindruckt: Antoine Laganière vollendete einen Konter eiskalt zum 3:1. Eine Minute danach kassierte Stephan Daschner zwei Minuten wegen Beinstellens, 15 Sekunden später erzielte Chris Brown den 3:2-Anschlusstreffer für die Gäste. Es ging Schlag auf Schlag weiter: Erst traf Jeremy Williams aus halb-linker Position über die Schulter von Niklas Treutle im Nürnberger Kasten direkt in den Winkel, gut eine Minute später staubte Mike Connolly vor dem Nürnberger Gehäuse zum 5:2 ab. So lautete dann auch der Endstand dieses Spiels.

Tore:
0:1 (03:47) Acton (Alanov, Brown, EQ)
1:1 (18:19) Schütz (Connolly, PP1)
2:1 (19:56) Brandt (Connolly, PP1)
3:1 (40:22) Laganière (Balisy, SH2)
3:2 (41:27) Brown (Schwartz, PP2)
4:2 (43:25) Williams (Laganière, EQ)
5:2 (45:11) Connolly (Schütz, Williams, PP1)

Strafen:

Straubing: 26 Minuten
Nürnberg: 28 Minuten

Zuschauer: 4.707

Ausblick

Nächstes Wochenende steht am Freitag zuerst das Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg an (17.01.2020, 19:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm), am Sonntag ist die Mannschaft von Headcoach Tom Pokel dann bei der Düsseldorfer EG zu Gast (19.01.2020, 16:30 Uhr, ISS Dome Düsseldorf).

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ