ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Δ
(0:0) - (2:0) - (1:0)
17.09.2023, 17:00 Uhr

Steelers unterliegen in Crimmitschau

3:0 Niederlage bei den Eispiraten

Þ17 September 2023, 21:27
Ғ885
ȭ
bietigheim
bietigheim

Am zweiten Spieltag der DEL2 Saison 2023/2024 gastierten die Steelers bei den Eispiraten Crimmitschau. Coach Dean Fedorchuk konnte auf denselben Kader wie am Freitag zurückgreifen. Eine Änderung gab es jedoch – im Tor startete Leon Doubrawa. Vor den 2.705 Zuschauern im Sahnpark, davon ca. 80 aus Bietigheim, scheiterten die Steelers zu oft am überragenden Oleg Shilin im Tor der Eispiraten.

Ähnlich wie am Freitag kamen die Ellentaler mit viel Geschwindigkeit und Druck aus der Kabine. Oleg Shilin im Tor der Eispiraten war von Anfang an gefordert und meisterte dies gut. Erst nach knapp über vier Minuten musste Leon Doubrawa den ersten Schuss halten und machte dies ohne Probleme. Bietigheim dominierte die Partie, doch was fehlte war die Krönung in Form der Führung. In der zweiten Hälfte des ersten Drittels kamen die Eispiraten besser ins Spiel und Leon Doubrawa hielt in der 14. Minute stark gegen Sören Sturm. Viereinhalb Minuten vor der ersten Pause erhielt Niklas Heinzinger die erste Strafe des Spiels. Die Eispiraten hatten gute Möglichkeiten, doch es blieb beim Null zu Null. Auch die Schwaben durften im ersten Drittel einmal mit einem Mann mehr spielen – doch es blieb beim torlosen Unentschieden nach den ersten 20 Minuten.

Eine Duplikation der Ereignisse zum Freitag gab es auch heute – unserer Gegner hatte den besseren Start in das zweite Drittel. Leon Doubrawa konnte die ersten zwei Chancen der Hausherren noch vereiteln, doch beim Schuss von Max Balinson in der 24. Minute war er machtlos – 1:0 für Crimmitschau. Der ETC war jetzt am Drücker und ging auf den zweiten Treffer. Dieser gelang in der zweiten Überzahlsituation – Scott Feser traf im Slot zum 2:0 für die Eispiraten. Die Steelers versuchten alles um zurück ins Spiel zu finden, doch der ETC machte es den Schwaben sehr schwer. Alex Preibisch hatte den Anschlusstreffer auf dem Schläger, doch Oleg Shilin wusste diesen zu verhindern. Auch Noel Saffran scheiterte kurz vor der zweiten Sirene am Schlussmann der Eispiraten.

Die Hypothek vor dem letzten Drittel war für die Steelers sehr hoch. Der ETC hatte direkt zu Beginn zwei gute Möglichkeiten, ehe die Steelers erstmals einen Angriff starten konnten. Die Schwaben bissen sich an der Defensive der Eispiraten die Zähne aus. Die Hausherren wiederrum blieben bei ihren Angriffen immer brandgefährlich. Ab der 49. Minute konnte man sich immer mehr in der Zone der Hausherren festsetzen, doch der Anschluss wollte nicht fallen. Mitten in dieser guten Phase musste Dennis Dietmann wegen Haltens in die Kühlbox. Die beste Chance hatten jedoch Guillaume Naud und Brett Welychka in Unterzahl – aber auch hier war es wie verhext, die Scheibe wollte nicht rein. Die Steelers waren kaum komplett, da musste Ryker Killins ebenfalls auf die Strafbank. Bietigheim ging volles Risiko und erneut war es das Duo Naud/Welychka die an Oleg Shilin scheiterten. Die Uhr tickte gegen Bietigheim. Bereits drei Minuten vor Schluss zog Dean Fedorchuk seinen Goalie zugunsten des sechsten Feldspielers. Die Steelers drückten, doch Oleg Shilin war der Pirat, der das Sagen auf dem Schiff hatte – er ließ nichts durch. Kurz vor Schluss machte Ladislav Zigmund mit dem 3:0 ins leere Tor den Deckel drauf.

Danke an alle, die uns vor Ort und am Bildschirm unterstützt haben. Am Freitag werden wir alles geben, um den ersten Sieg einzufahren.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ