ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Ε
(0:0) - (3:1) - (1:0)
01.04.2021, 20:00 Uhr

Steelers gewinnen 4:1 gegen Crimmitschau

3 Punkte im Heimspiel gegen die Eispiraten

Þ01 April 2021, 23:59
Ғ462
ȭ
bietigheim
bietigheim

Am heutigen Gründonnerstag legte die Eispiraten-Kogge im Ellental an. Nach überstandenen Verletzungen konnte heute wieder Kapitän Niki Goc und Benjamin Zientek im Team von Trainer Daniel Naud mitwirken. Somit fehlten heute „nur“ noch Cody Brenner, Tim Schüle und Yannick Wenzel. Im Tor begann erneut Jimmy Hertel, der mit seinen Vorderleuten einen wichtigen 4:1-Heimsieg einfahren konnte.

Der erste Abschnitt war von jeder Menge Tempo und guten Chancen geprägt. Die besseren hatten die Hausherren, doch Ilya Andryukhov im Tor der Westsachsen erwischte einen Sahnetag und vereitelte alle Einschussmöglichkeiten der Schwaben. Auf der anderen Seite war Jimmy Hertel immer zur Stelle, wenn die Eispiraten vor sein Tor kamen. Einmal hatte er Glück, als Lukas Lenk den Pfosten traf. Dies gelang auch Evan Jasper, so dass es nach den ersten 20 Minuten beim torlosen Unentschieden blieb.

Auch im zweiten Abschnitt drängten die Steelers auf die Führung, mussten jedoch zu jeder Zeit auf die Konter der Gäste achten. Kurios fiel die Führung für die Hausherren in der 28. Minute. Norman Hauner brachte die Scheibe mit Schwung vor das Tor. Sein Pass sprang vom Schlittschuh Benjamin Zienteks hinter die Linie zum 1:0. Nach Sichtung des Videobeweises, zählte der Treffer auch endgültig. Kurios aber verdient. Nur 30 Sekunden später stellten die Steelers auf 2:0. C.J. Stretch setzte sich technisch stark durch und traf ins kurze Eck zum Doppelschlag. Die Eispiraten gaben sich nicht auf und kamen in der 36. Minute durch Lukas Vantuch zum 2:1-Anschlusstreffer. Als sich eigentlich alle Anwesenden in der Arena bereits mit dem 2:1 nach dem zweiten Abschnitt angefreundet hatten, schlug René Schoofs zu. Riley Sheen schoss, Andryukhov konnte nur nach vorne prallen lassen und Mr. Bietigheim stand goldrichtig und traf 0,4 Sekunden vor der Sirene zum 3:1.

Die Westsachsen kamen mit jeder Menge Schwung aus der letzten Pause und wollten den Anschluss herstellen. Die Steelers verteidigten gut und wenn was durchkam, war Jimmy Hertel zur Stelle, der erneut eine starke Leistung zeigte. Neun Minuten vor dem Ende krönte Benjamin Zientek sein starkes Comeback mit seinem zweiten Treffer. Wieder war es Norman Hauner, der den Treffer vorbereitete. Der Comebacker zimmerte die Scheibe mit einem satten Schuss unter die Latte zum Endstand von 4:1.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ