ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Spitzenspiel am Heckenweg

Rockets empfangen den Meister

Þ30 Oktober 2019, 09:12
Ғ395
ȭ
EG Diez Limburg
EG Diez Limburg

Es kommt nicht oft vor, dass die Tabellenkonstellation ein echtes Spitzenspiel auswirft. An diesem Wochenende aber gibt es dieses in der Regionalliga West gleich im Doppelpack: Die EG Diez-Limburg, ungeschlagener Tabellenführer, empfängt am Freitagabend den amtierenden Meister und Tabellenzweiten Ice Dragons Herford am Diezer Heckenweg (20.30 Uhr). Nur zwei Tage später sehen sich beide Teams in Herford wieder (18 Uhr).

Der Blick auf die Tabelle macht die Rockets-Familie derzeit zu recht unglaublich stolz: Acht Spiele, acht Siege, die mit Abstand meisten Tore geschossen, satte neun Punkte Vorsprung auf Verfolger Herford! Selbst wenn man beide Duelle gegen die Ice Dragons verlieren würde, wäre man noch nicht von der Tabellenspitze verdrängt. Der Anspruch ist aber ohnehin ein anderer: Hart und konzentriert arbeiten, an jedem Wochenende, in jedem Spiel, den Fans dabei maximalen Spaß bereiten und sich selbst auch als Gejagter der ganzen Liga nicht aus der Ruhe bringen lassen.

„60 Minuten höchste Konzentration - das ist derzeit unsere größte Baustelle“, sagt EGDL-Trainer Frank Petrozza nach den beiden Siegen in der Vorwoche in Neuss (5:2) und gegen Hamm (5:3). „Zwei völlig unterschiedliche Spiele, die man nicht miteinander vergleichen kann. Wir müssen in jedem Spiel so bereit sein wie im ersten Drittel am Sonntag gegen Hamm. Das waren unsere bisher besten 20 Minuten Eishockey.“ Die Rockets führten nach dem ersten Drittel trotz des Ausfalls von Spielmacher Kevin Lavallee mit 4:0.

Allerdings hatten die Rockets danach auch den Schlendrian ins Team gelassen und die Partie zu früh auf der Habenseite verbucht. „Wir haben uns nach dem ersten Drittel wieder auf unsere Baustelle verabschiedet. Da hat dann plötzlich wieder die Konzentration nachgelassen. Aber irgendwann werden 20 starke Minuten nicht mehr zum Sieg ausreichen.“ Beeindruckend genug, dass dies am Sonntag reichte, um den Vizemeister aus Hamm zu schlagen. Doch das wird eben nicht immer gut gehen.

„Wir brauchen 60 starke Minuten“, fordert der Rockets-Trainer. „Und das erst Recht am Freitag und Sonntag gegen Herford. Beim ersten Vergleich mit den Ice Dragons hat uns das starke Powerplay den Sieg beschert. Fakt ist aber: Die wissen, wie gefährlich wir sind und wir wissen, wie gefährlich die sind. Wir müssen die Kleinigkeiten richtig machen, um auch in diesen Spielen zu bestehen. Keine Turnovers, die Scheibe tief spielen, viele Schüsse auf das Tor bringen. Es wird wieder eine große Herausforderung für uns.“

Der Ausblick

Freitag, 1. November, 20.30 Uhr: EGDL vs Ice Dragons Herford

Sonntag, 3. November, 18 Uhr: Ice Dragons Herford vs EGDL

 

Für alle, die die Spiele nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es einen LIVETICKER von diesen Partien!

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ