ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Slowakischer Serienmeister zu Gast

Samstag | 16:00 Uhr | Jackson: „Wir wollen wieder druckvoll agieren“

Þ31 August 2019, 00:22
Ғ450
ȭ
EHC Redbull München
EHC Redbull München

„Es war ein temporeiches Spiel, so wie wir es international gewohnt sind“, resümiert Kapitän Patrick Hager die Auftaktpartie der Red Bulls in der Champions League gegen den HC Ambrì-Piotta. Der 3:0-Erfolg am Donnerstagabend war ein hartes Stück Arbeit, doch lange Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht: Der HC05 Banská Bystrica fordert die Münchner schon am Samstag (16:00 Uhr | Olympia-Eisstadion | Tickets hier klicken) im zweiten Spiel in der europäischen Königklasse.

Lob für die Neuzugänge und Danny aus den Birken

Neuzugang Derek Roy brachte das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt kurz vor Ende des ersten Drittels mit seinem verdeckten Schuss in Führung. Auch Chris Bourque überzeugte in seinem ersten Pflichtspiel mit drei Assists und war an allen drei Toren beteiligt. Nicht nur deshalb äußerte Patrick Hager viel Lob für die die zwei Nordamerikaner: „Die beiden bringen viel Qualität mit in die Mannschaft. Viel wichtiger ist aber, dass sie zwei astreine Typen sind. Es ist generell schön zu sehen, wie schnell sich alle Neuzugänge hier eingelebt haben.“ Torhüter Danny aus den Birken zeigte sich ebenfalls bereits im ersten Saisonpflichtspiel in Topform und feierte direkt einen Shutout. Weniger als 48 Stunden später steht der dreimalige Deutsche Meister nun erneut in der Pflicht, dann wartet Banská Bystrica, die Topadresse im slowakischen Eishockey.

Dreimaliger slowakischer Meister

Der 2005 gegründete Eishockey-Klub ist relativ zentral in der Slowakei beheimatet und rund 700 Kilometer von München entfernt. Die knapp 80.000 Einwohner sehen im Zimný štadión Banská Bystrica seit 2008 erstklassiges Eishockey und feierten vor allem in jüngster Vergangenheit die größten Vereinserfolge. In den vergangenen drei Spielzeiten gewannen die „Barani“ stets den Meistertitel in der slowakischen „Tipsort Liga“. Direkt zu Beginn der aktuellen CHL-Saison musste das Team von Trainer Dan Ceman allerdings einen Dämpfer hinnehmen. Im ersten Gruppenspiel kam seine Mannschaft beim schwedischen Klub Färjestad Karlstad mit 1:6 unter die Räder; das einzige Tor für die Slowaken erzielte Mitchell Blake Wahl bei Fünf-gegen-drei-Überzahl. Unterschätzen werden die Red Bulls ihren zweiten Gruppengegner deshalb sicherlich nicht, zumal der slowakische Serienmeister auf dem Eis besonders physische Präsenz zeigt: Gleich 14 Spieler der „Barani“ sind über 1,90 Meter groß gewachsen; bei den Münchnern sind es vier.

„Volle Energie“

In der kurzen Vorbereitungszeit auf die Partie am Samstag ist vor allem eines angesagt: Regeneration. Trainer Don Jackson möchte Banská Bystrica alles abverlangen und die hohe Intensität auf dem Eis beibehalten: „Wir wollen vor allem druckvoll agieren, dafür brauchen wir am Samstag volle Energie“. Auch für Auftakt-Torschütze Roy liegt der Schlüssel nach dem anstrengenden Spiel gegen Ambri-Piotta in der Regeneration. „Wichtig ist, dass wir uns für die Partie am Samstag erholen. Es ist das nächste bedeutungsvolle Heimspiel für uns, das wir unbedingt gewinnen wollen“, betont der ehemalige NHL-Spieler.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ