ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Ε
(0:0) - (1:1) - (2:0)
15.10.2021, 19:45 Uhr

Sieg im Zürichsee-Derby

Lakers gewinnen mit 3:1 gegen den ZSC

Þ16 Oktober 2021, 12:44
Ғ653
ȭ
SC Rapperswill Mona Lakers
SC Rapperswill Jona Lakers

Die SC Rapperswil-Jona Lakers gewinnen das Spiel gegen die ZSC Lions verdient mit 3:1. Nach einem ansehnlichen, aber torlosen Startdrittel eröffnete Gian-Marco Wetter das Skore in der 36. Minute. Noch vor der zweiten Pause vermochten die Zürcher durch Azevedo auszugleichen. Für das entscheidende 2:1 in der 52. Minute war dann Captain Andre Rowe verantwortlich, ehe Vouardoux mit seinem Schuss ins leere Tor für den Schlussstand sorgte.

Mit den ZSC Lions gastierte heute Abend der Tabellenfünfte in der St. Galler Kantonalbank Arena. Doch das erste Highlight des Abends folgte bereits vor dem ersten Bully. Der langjährige Stürmer und Aufstiegscaptain Antonio Rizzello wurde geehrt. Standesgemäss für solch eine Identifikationsfigur wurde sein Trikot unters Hallendach gezogen. Rizzello konnte danach mitverfolgen, wie die Lakers engagiert auftraten, der ZSC aber zu Beginn die gefährlichere Mannschaft war. Nach vier Minuten musste Nyffeler erstmals ernsthaft gegen Andrighetto eingreifen. Die Zürcher machten Druck und kamen früh zu einer fünfminütigen Überzahl, da Dominic Lammer Gegenspieler Weber mit seinem Stock im Gesicht traf. Für Lammer war der Abend damit leider bereits gelaufen. Nach einigen gefährlichen Szenen zu Beginn des Powerplays schafften es die SCRJ Lakers, die Scheibe mehrheitlich weg vom eigenen Tor zu halten und überstanden diese Situation ziemlich souverän. Es blieb umkämpft auf dem Eis, beide Mannschaften brachten Härte in die Partie. Etwas zu viel Härte verwendete dann Chris Baltisberger nach zwölf Minuten, sodass er nach einem Check gegen den Kopf von Albrecht ebenfalls frühzeitig unter die Dusche musste. Die Rapperswiler agierten noch etwas schwerfällig in diesem Powerplay, dennoch kamen Dünner und Cervenka zu guten Abschlüssen. Am Resultat änderte sich nichts mehr bis zur ersten Pause.

Die Zuschauer in der St. Galler Kantonalbank Arena sahen einen intensiven und attraktiven Start ins Mitteldrittel. Zwar fehlten anfangs die klaren Möglichkeiten, doch die Partie war geprägt von schnellem hin und her mit vielen Zweikämpfen. Gerade zur Spielhälfte hatte mit Zangger ein Rapperswiler eine dicke Chance, als ZSC-Goalie Flüeler gerade noch mit seinem Stock vor ihm klären konnte. Coach Hedlund schien nicht restlos zufrieden mit dieser Phase, weshalb er nach 31 Minuten sein Timeout nahm. Und seine Worte zeigten Wirkung. Nach einem weiteren Powerplay, in welchem erneut Zangger einen guten Schuss verzeichnete, konnten die Lakers den ersten Treffer bejubeln. Gian-Marco Wetter erarbeitete sich diesen hart. Nach einem Abschluss von ihm selbst, stocherten erst zwei Mitspieler nach, ehe er selbst wieder an die Scheibe kam und Flüeler bezwingen konnte. Gleich darauf wurde es während einer 4 gegen 4 Situatino vor beiden Toren wieder gefährlich. Die Reaktion der Lions blieb nicht aus. In der 36. Minute erwischte Azevedo mit einem schnellen Schuss aus der Drehung Nyffeler und stellte auf 1:1.

Im letzten Abschnitt war in den ersten Minuten etwas weniger los in den offensiven Zonen. Es dauerte einen Moment, bis die Zuschauer beinahe wieder jubeln konnten. Wetter hätte sich beinahe zum Doppeltorschützen gekürt, sein Schuss ging jedoch nur an den Pfosten. Der SCRJ war nun besser, drängte die Zürcher in ihre eigene Zone und kam zu guten Chancen. Eine weitere davon hatte Dünner, als er mit seinem Ablenker das Tor nur ganz knapp verfehlte. Die Gäste kamen ihrerseits zwar nur selten nach vorne, schienen dabei jedoch immer gut für ein Tor. Umso wichtiger war es, dass in der 52. Minute das wichtige 2:1 für die Rosenstädter folgte. Cervenka und Rowe kombinierten sich durch, doch Rowe scheiterte erst an Flüeler. Daraufhin schnappte sich Topscorer Cervenka den Puck erneut und setzte diesen an den Pfosten. Von da aus kam sie perfekt wieder zum Rappi-Captain, welcher seine Farben erneut in Führung schoss. Die ZSC Lions intensivierten in der Folge natürlich ihre Angriffsbemühungen, doch die Lakers waren dem dritten Tor nähe. Eggenberger und Zangger hatten in der 55. Minute gute Gelegenheiten, dieses zu erzielen. Zürich nahm kurz vor Schluss Flüeler für einen sechsten Feldspieler raus, was bestraft wurde. Vouardoux traf von der Mittellinie ins leere Tor und sicherte die 3 Punkte. 

Nach dem Sieg von heute geht es für die SC Rapperswil-Jona Lakers bereits morgen weiter gegen den Genève-Servette HC. Das Spiel im Les Vernets startet um 19:45 Uhr. 

National League

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ