ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Ι
(0:1) - (0:1) - (1:3)
29.10.2021, 19:30 Uhr

Sharks mit schweren Aufgaben

Waldkraiburg und Klostersee auf dem Programm

Þ29 Oktober 2021, 10:52
Ғ927
ȭ
801D4D2E-52F7-42D8-823D-4A44BF38FD65
ESC Kempten

Kein einfaches Wochenende das da vor der Truppe von Carsten Gosdeck liegt. Trotzdem gab sich der Kemptener Coach schon bei der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Schongau kämpferisch, Wir werden am kommenden Wochenende auf jeden Fall Punkte holen.

Mit dem EHC Waldkraiburg kommt am Freitag um 19.30 Uhr einer der Bayernliga Favoriten in die ABW Arena. Auch wenn das Team der Gebrüder Piskunov in der Tabelle aktuell einen Platz hinter den Sharks steht darf man sich nicht täuschen lassen. Die Löwen haben einen starken und ausgeglichenen Kader. Und nach dem letzten Wochenende mit zwei Niederlagen werden die Oberbayern alles daran setzen Punkte aus dem Allgäu zu entführen. Es ist also mit einem heißen Tanz zu rechnen.

Richtig hoch hängen die Trauben am Sonntag um 18.00 Uhr beim EHC Klostersee. Die Grafinger haben bisher alle Spiele souverän gewonnen und in 8 Partien nicht einen Punkt abgegeben. Somit hat sich das Team von Trainer Dominik Quinlan zum großen Favoriten für den Aufstieg in die Oberliga gemacht.

Auch Klostersee hat einen, zum großen Teil über Jahre eingespielten, Kader. Besonders hervorzuheben sind dabei die beiden kanadischen Kontingentspieler: Bob Wren, der über eine lange Erfahrung in den höchsten Ligen verfügt und trotz seiner 47 Jahre noch  auf hohem Niveau spielt. 536 Spiele in der AHL und 241 Einsätze in der DEL stehen unter anderem in seiner Vita. An seiner Seite der 22 Jahre jüngere Neuzugang Lynden Pastachak, der sich gleich einmal an die Spitze der Bayernliga Topscorer gesetzt hat und in jedem Spiel zuverlässig punktet. 21 punkte aus 8 Spielen sind ein hervorragender Wert. Auf ihn wird sicher besondere Aufmerksamkeit zu richten sein. Wobei die Gefährlichkeit des EHC nicht nur auf den beiden Kanadiern beruht, Größe und Tiefe des Kaders hätte manch anderer Trainer der Liga gerne zur Verfügung.

Aber wie heißt es so schön, irgendwann reißt jede Serie, und die Sharks fahren topmotiviert nach Grafing um von dort möglichst viele Punkte mit an die Iller zu nehmen. Inwieweit der Kader komplett ist wird sich erst kurz vor den Spielen entscheiden, vor allem hinter dem Einsatz von Lars Grözinger steht nach seiner Verletzung aus dem Spiel gegen Schongau noch ein dickes Fragezeichen.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ