ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Sharks holen sich den ersten Sieg

Der erste Sieg im ersten Heimspiel, nicht weniger war das erklärte Ziel

Þ13 Oktober 2020, 09:01
Ғ274
ȭ
801D4D2E-52F7-42D8-823D-4A44BF38FD65
ESC Kempten

Nach dem Auftakt mit zwei Unentschieden gegen arrivierte Bayernligisten stand nun das Derby gegen den Mitaufsteiger von der Donau gleich als erstes Heimspiel auf dem Plan. Nachdem die Offensive zuletzt gut in Fahrt kam und mit 7 Auswärtstoren in Pfaffenhofen einen guten Job ablieferte galt es die Arbeit nach hinten zu verbessern. Zu einfach kamen die Gegner bisher zu ihren Treffern.

Und das Team von Carsten Gosdeck legte auch gleich wieder offensiv los um den Gästen zu zeigen wer Herr in der ABW Arena ist. Die spielerische Überlegenheit wurde in viele Chancen umgesetzt doch es dauerte bis zur 16.min bis Daniel Rau den Bann brach und mit einem satten Schuss von der blauen Linie das 1:0 erzielte. Und nur 16 Sekunden vor Drittelende baute Nikolas Oppenberger mit einem sehenswerten Treffer die Führung aus. Nach einem schönen Pass von Anton Zimmer nahm er die Scheibe mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich und setzte den Puck mit der Rückhand in die Maschen. Die 2:0 Pausenführung war auch durchaus verdient.

Kempten war danach mit dem Kopf wohl noch in der Kabine denn nur 35 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt als Petr Ceslik von links außen mit einem Schuss in den Winkel verkürzte. Dies gab den Devils sichtbar Aufwind denn 6 Minuten später erzielten sie den Ausgleich. Doch nun nahmen die Allgäuer das Heft wieder in die Hand und Michel Maaßen brachte seine Farben zurück in Führung. Und erneut war es unmittelbar vor der Pause, noch 31 Sekunden standen auf der Uhr da stellte Lars Grözinger den zwei Tore Vorsprung wieder her. Ulm kam drei Minuten nach der Pause erneut auf ein Tor heran, danach aber spielten die Sharks die Partie abgeklärt nach Hause. Das 5:3 legte Nikolas Oppenberger in Unterzahl nach einem Konter dem mitgelaufenen Maximilian Hermann mit der Rückhand direkt auf den Schläger, ein herrlich herausgespielter Treffer. Und auch der Treffer zum 6:3 sehenswert, Lars Grözinger setzte die Scheibe in der 49.Minute in Überzahl zu seinem zweiten Treffer eiskalt links oben in den Winkel.

Insgesamt ein verdienter Erfolg der Sharks, man hatte Ulm recht gut im Griff, immer wenn der Gast wieder aufkam zog man das Tempo an und erzielte die Treffer zum richtigen Zeitpunkt.

Bemerkenswert auch die Zuschauer, obwohl nach wie vor nur 200 zugelassen sind, war die Stimmung in der ABW Arena gut und mit Trommeln und Schellen wurde das eigene Team lautstark angefeuert. Und auch die Hygienevorschriften wurde sehr gut angenommen und umgesetzt, selbst auf den Stehplätzen wurde der Abstand eingehalten und jeder in Stadion trug seine Maske verantwortungsvoll.

Nun gilt es am nächsten Wochenende die guten Leistungen am Freitag in Erding und am Sonntag zuhause gegen Buchloe zu bestätigen um weitere Punkte zu holen.

 

Statistik
ESC Kempten – VfE Ulm/Neu-Ulm: 6:3(2:0,2:2,2:1)

Tore
1:0 Rau (Oppenberger,Schäffler)(16.)
2:0 Oppenberger (Zimmer,Schäffler)(20.)
2:1 Synek (Maag)(21.)
2:2 Traub (Ceslik,Anwander)(27.)
3:2 Maaßen (Rukajärvi,Schmidle)(32.)
4:2 Grözinger (Schmidle,Maaßen)(40.)
4:3 Brückner,L (Maag)(44.)
5:3 Hermann (Oppenberger)(47.)
6:3 Grözinger (Maaßen,Rau)(49.)

Strafminuten
ESC Kempten: 8
VfE Ulm/Neu-Ulm: 16

Beste Spieler
ESC Kempten: Nikolas Oppenbeger
VfE Ulm/Neu-Ulm: Dominik Synek

Zuschauer 200

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ