ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Λ
(0:0) - (1:4) - (0:3)
06.11.2022, 17:00 Uhr

Sharks beenden Buchloer Siegesserie

Deutliche 1:7 Niederlage gegen Kempten

Þ08 November 2022, 10:51
Ғ650
ȭ
Buchloe Pirates
Buchloe Pirates

Nach zuletzt vier Siegen in Folge ist die Erfolgsserie des ESV Buchloe in der Eishockeybayernliga am frühen Sonntagabend ausgerechnet im Heimderby gegen den ESC Kempten gerissen. Gegen die Sharks erwischten die Hausherren letztlich ein gebrauchten Abend und unterlagen deutlich, am Ende sicherlich vielleicht etwas zu deutlich, mit 1:7 (0:0, 1:4, 1:3).

 

Denn nach dem Auftaktdrittel hatte noch nichts auf einen solch klaren Ausgang der Partie hingedeutet. Schließlich bekamen die 520 Zuschauer in der gut besuchten Sparkassenarena ein vom Start weg intensives, temporeiches und somit absolut sehenswertes Duell den beiden Allgäuer Rivalen zu sehen. Doch schon hier zeigte sich das große Manko der Buchloer an diesem Abend: Die Effizienz vor dem gegnerischen Tor. Denn obwohl die Piraten die besseren Einschussmöglichkeiten in den ersten 20 Minuten hatten, ließ man die Führung gleich mehrfach liegen – auch weil Kemptens Torwart Danny Schubert einen echten Sahnetag erwischte. So scheiterte Philip Wolf in der Anfangsphase ebenso (4.), wie Markus Vaitl mit einem Alleingang, als Michal Petrak diesen wunderbar in Szene gesetzt hatte (11.). Auch Philip Zabel konnte alleine vor Schubert den Puck nicht im Tor unterbringen (16.), sodass es mit dem zu diesen Zeitpunkt aus Kemptener Sicht etwas glücklichen torlosen Remis erstmalig in die Pause ging.

Aus dieser zurück erwischten die Gäste dann allerdings einen Bilderbuchstart: Keine Minute war nach Wiederbeginn absolviert, ehe ein Blueliner von Daniel Rau in Überzahl zum 0:1 hinter ESV-Keeper Dominic einschlug (21.). Und es kam noch schlimmer, als Rostislav Martinek nur eine Minute später das 0:2 folgen ließ (22.). Doch die Buchloer ließen sich durch diese kalte Dusche zunächst nicht beeindrucken. So fand Robert Wittmann fast postwendend die passende Antwort mit dem 2:1 Anschluss (23.). Und Maximilian Hermann hätte um ein Haar gleich darauf den Doppelschlag der Sharks wieder egalisiert. Aber er scheiterte am überragenden Schubert im Tor – genauso wie Andreas Schorer ein paar Minuten später (24./27.). Zu diesem Zeitpunkt was das Spiel wieder ein offener Schlagabtausch, der sich nach 28 Minuten allerdings wieder in Richtung Kempten drehte. Denn während die Buchloer ihre Chancen nicht nutzten machte Anton Zimmer es geschickter und traf zum 1:3. Und noch vor der Pause erhöhten die Gäste erneut durch Zimmer sogar auf 1:4 (38.).

Trotzdem hatten die Freibeuter zu Beginn des Schlussdurchgangs nochmal die Möglichkeit, wieder ins Spiel zurückzukommen, als man in doppelter Überzahl agieren durfte. Doch wie schon zuvor wollte der Puck nicht an Schubert vorbei. Und so war das 1:5 von Mauro Seider nach einem Kontergegenstoß der endgültige Todesstoß für die Buchloer (50.). Diese mussten bis zum Schlusspfiff dann sogar noch die Treffer zum 1:6 durch den Dreifachtorschützen Anton Zimmer und 1:7 durch Maximilian Schäffler hinnehmen, die das Ergebnis doch noch ziemlich deutlich werden ließ. Alles in allem waren die Buchloer in diesem Derby zwar sicherlich keine sechs Tore schlechter, doch an der verdienten Niederlage nach zuvor vier siegreichen Partien änderte das auch nichts.

 

„Ich kann meiner Mannschaft kämpferisch heute keinen wirklichen Vorwurf machen, aber in den Schlüsselsituationen lief es heute nicht für uns. Und dann kommt eben so ein Ergebnis zu Stande“, so der Buchloer Trainer Christopher Lerchner, dessen Team damit auch wieder vom achten auf den neunten Rang abrutschte, da man vom nächsten Gegner Schweinfurt überholt wurde.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ