ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Sensationstransfer in Deggendorf

Timo Pielmeier wechselt nach Deggendorf

Þ04 Juni 2021, 08:05
Ғ463
ȭ
deggendorf
deggendorf

Nein – es handelt sich um keinen verspäteten Aprilscherz: Timo Pielmeier wechselt vom ERC Ingolstadt zur kommenden Saison zum Deggendorfer SC!

Wie der Sportliche Leiter des DSC, Thomas Greilinger, heute beim Online-Talk bekannt gab, unterschrieb der gebürtige Deggendorfer einen Drei-Jahres-Vertrag bei seinem Heimatverein.

Die Verpflichtung kam laut Greilinger vergleichsweise kurzfristig zustande. Pielmeier wollte unbedingt wieder heimatnah spielen und man konnte sich relativ schnell und unkompliziert auf ein Engagement in Deggendorf einigen.

Mit Niklas Deske hat der DSC bereits einen zweiten erfahrenen Keeper unter Vertrag. Für Greilinger ist das allerdings kein Problem: „Wir planen aktuell mit Timo und Niklas. Ich bin mir sicher, dass wir damit das stärkste Torhüter-Duo der Liga haben werden!“

Timo Pielmeier selbst hat eine klare Mission in seiner Heimatstadt: „Ich will meine Karriere in Deggendorf beenden und in dieser Zeit dem Verein, dem Umfeld und den Fans richtig geiles Eishockey zeigen. Ich bin gekommen, um zu bleiben und etwas aufzubauen – nicht von heute auf morgen, sondern langfristig.“

Pielmeier kann mit seinen 31 Jahren bereits auf eine unglaubliche Karriere zurückblicken. In der Organisation der Anaheim Ducks erspielte er sich 2010 einen NHL-Einsatz, ehe es ihn nach vielen Einsätzen in der AHL für die Syracuse Crunch und die Albany Devils und in der ECHL für die Elmira Jackals und Bakersfield Condors im Jahr 2012 zurück nach Deutschland zum EV Landshut zog. Nach einem überzeugenden ersten Jahr in der DEL2 wechselte 1,83 Meter große Schlussmann zum ERC Ingolstadt, wo er in seiner Debüt-Saison nicht nur Rookie des Jahres in der DEL wurde, sondern auch mit dem ERC die deutsche Meisterschaft holte. Daraufhin folgten insgesamt sieben Spielzeiten in Ingolstadt, in denen er nicht nur 323 Spiele für die Panther absolvierte, sondern sich auch zum Nationaltorhüter spielte. Einer der größten Erfolge der Karriere des 39-fachen Nationalspielers dürfte der Gewinn der olympischen Silbermedaille im Jahr 2018 sein, der ihm auch einen Eintrag ins goldene Buch der Stadt Deggendorf brachte. Bereits damals war dem mittlerweile 31-Jährigen klar, dass sein Weg ihn irgendwann wieder nach Hause führen würde. Besonders sein Satz „Irgendwann spielen wir alle wieder in Deggendorf“ dürfte noch dem ein oder anderen in Erinnerung geblieben sein – dass dies jedoch so schnell passieren würde, damit hätte wirklich kaum jemand gerechnet. Nachdem der Vertrag zwischen dem ERC Ingolstadt und Timo Pielmeier am Ende der vergangenen Spielzeit aufgelöst wurde, zieht es ihn nun zurück in seine Heimat – dort, wo alles begann.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ