ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Se­bas­ti­an Busch hört auf

Eigengewächs will sich auf Beruf als Phy­sio­the­ra­peut kon­zen­trie­ren

Þ07 Juni 2021, 21:28
Ғ395
ȭ
landshut
landshut

Ein Landshuter Eigengewächs verlässt den EVL! Der Vertrag von Sebastian Busch beim EV Landshut ist in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden. Der 28-jährige Angreifer, der im vergangenen Sommer von den Bayreuth Tigers nach Landshut zurückkehrte und in Erding zu Hause ist, möchte sich künftig mehr auf seinen Beruf als Physiotherapeut konzentrieren und nicht mehr höherklassig Eishockey spielen. Busch hatte beim EVL noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022.

„Ich habe mir während und nach der Saison sehr viele Gedanken über meine Zukunft gemacht. Die Arbeit als Physiotherapeut macht mir wirklich viel Spaß. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, das weiter zu forcieren und möchte gerne einige Fortbildungen machen. Mit diesem Entschluss bin ich dann auf Ralf Hantschke zugegangen und habe ihm meine Entscheidung mitgeteilt. Es ist mir natürlich alles andere als leicht gefallen, diesen Schritt zu gehen, aber ich denke, es ist die beste Entscheidung für mich. Ich möchte mich natürlich bei meinen Teamkollegen, Trainern, dem Vorstand, den Betreuern, dem medizinischen Betreuerstab und den Fans für das Jahr in Landshut bedanken. Ich hoffe, dass alle weiterhin gesund durch diese Zeit kommen und der EVL in der neuen Saison viel Erfolg haben wird“, erläutert Sebastian Busch selbst seine Entscheidung. Der Center, der schon vor 13 Jahren erst für die DNL-Mannschaft des EVL und später für die Profis spielte, kam in der abgelaufenen DEL-Saison in 50 Partien auf 4 Tore und 16 Assists.

„Die Bitte von Sebastian Busch, seinen Vertrag aufzulösen, hat uns schon überrascht, gerade weil ich ihn menschlich und als Spieler sehr schätze. Aber wir respektieren natürlich seine Entscheidung, sich mehr auf seinen Beruf zu konzentrieren. Dadurch bleibt nicht mehr genug Zeit, für das intensive Training in einer Profi-Mannschaft. Wir wünschen ihm für seine berufliche Zukunft alles Gute. „Buschi“ ist bei uns als Gast natürlich immer herzlich willkommen. Die frei gewordene Stelle im Kader werden wir so schnell wie möglich neu besetzen“, sagt EVL-Spielbetrieb GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ