ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
SO
Η-Θ
(0:0) - (2:1) - (1:2) - (0:0 ОТ) - (0:1 SO)
18.09.2022, 18:00 Uhr

SCR verliert Rückspiel gegen Leipzig

3:4 Niederlage – erneut nach Penaltyschiessen

Þ18 September 2022, 21:27
Ғ260
ȭ
riessersee
riessersee
Am Freitag musste der SCR bis ins Penaltyschießen gehen, um den nächsten Sieg in der Vorbereitung einzufahren. Heute musste wieder der Shootout den Sieger ermitteln… mit dem besseren Ende für Leipzig.

Die Garmischer begannen mit großem Offensivdrang und erspielten sich über das gesamte erste Drittel reichlich Gelegenheiten. Simon Mayr, Thomas Schmid, Alex Höller, Moritz Israel, um nur ein paar zu nennen, hatten teilweise sehr gute Möglichkeiten, den Puck im Tor von Gästetorhüter Patrick Glatzel unter zu bringen. Glanzpunkte konnte aber vor allem die Defensivabteilung des SCR setzen. Sehr gute Abstimmung, Pucks abgelaufen, Schläger gesetzt. So kam Leipzig eigentlich nie gefährlich vor das Tor von Mikey Böhm. Nach vorne ging weiter viel, doch machte man immer einen Schlenker zu viel oder setzte den letzten Pass nicht richtig, so dass es torlos in die erste Pause ging. Ein völlig anderes Bild zeigte sich den Zuschauern im zweiten Drittel. Der SCR schaffte es so gut wie gar nicht mehr, sich in aussichtsreiche Schusspositionen zu spielen, Leipzig wurde deutlich mutiger. Dieser Mut wurde dann auch in Überzahl durch Filip Stopinski mit der Führung für die Gäste belohnt.Insgesamt kein gutes Drittel der Garmischer, man machte aber endlich Tore. Uli Maurer nutzte einen Abpraller zum Ausgleich, kurz vor Ende brachte Robin Soudek die Werdenfelser dann in Führung. Spielerisch kein gutes Drittel, aber immerhin ging jetzt die Scheibe endlich ins Tor.

Die Leipziger kamen besser in den Schlussabschnitt und machten in Überzahl den 2:2 Ausgleich. Victor Östling war in seinem alten Wohnzimmer für die Icefighters erfolgreich.
Der SCR reagierte nicht geschockt, aber dafür mit zahlreichen Angriffen auf den Leipziger Torhüter Glatzel. Dieser konnte zuerst noch einige Gelegenheiten zunichte machen, in der 51. Minute war auch er erneut geschlagen. Der Schuss von Israel wurde vom eigenen Mann unhaltbar abgefälscht. Der SCR machte weiter und wollte auch noch ein viertes Tor erzielen. Aber die Gäste aus Leipzig zeigten sich gnadenlos effektiv. Oliver Eckl blieb bei einem Konter eiskalt und wieder war der Gleichstand hergestellt.

Also wieder der SCR in Zugzwang. Dibelka, Israel und Soudek hatten gute Gelegenheiten aber die Torsirene blieb still, es gab Verlängerung. Dort Verwirrung ob einer Spieldauerstrafe gegen Moritz Israel. Die Gäste über zwei Minuten mit einem Mann mehr, die Entscheidung musste aber im Penaltyschießen erfolgen. Den entscheidenden Treffer für die Gäste machte dort Nicolas Sauer.

Tore:

0:1 Filip Stopinski (23:10-ÜZ1)
1:1 Uli Maurer (28:34)
2:1 Robin Soudek (37:25)
2:2 Victor Östling (40:46)
3:2 Moritz Israel (49:22)
3:3 Oliver Eckl (52:03)
3:4 Nicolas Sauer (GWG)

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ