ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Ι
(0:2) - (3:0) - (0:3)
22.11.2020, 17:00 Uhr

SCR gewinnt mit 5:3 in Deggendorf

Beni Kronawitta steuert drein Tore zum Auswärtssieg bei

Þ22 November 2020, 23:52
Ғ290
ȭ
riessersee
riessersee

Mit 9 Stürmern, 5 Verteidigern und 2 Torhütern traten die Garmisch-Partenkirchener die Fahrt ins niederbayerische Deggendorf an. Die Weiß-Blauen erwischen einen Traumstart in das Auswärtsspiel und gingen früh durch Beni Kronawitter in Führung. Marcus Weber tankte sich auf der rechten Seite durch, passte in die Mitte und nach einem trockenen, verdeckten Schlenzer durch Kronawitter musste Deggendorfs Schlussmann Niklas Deske das erste Mal hinter sich greifen. Der SCR kontrollierte das Geschehen, die Gastgeber kamen nur durch Rene Röthke zu einer nennenswerte Chance, die Daniel Allavena abwehren konnte. In der 11. Spielminute zog Tobias Kircher aus halbrechter Position direkt ab und der Puck zappelte erneut im Deggendorfer Gehäuse. Mit dem 0:2 ging es dann auch in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt dann ein komplett umgedrehtes Spielgeschehen. Die Gastgeber, wie verwandelt, beherrschten Spiel, Puck und den SCR. Wie die Feuerwehr legte der DSC nach dem Seitenwechsel los und erarbeitete sich Chance um Chance. Konnte Daniel Allavena mehrmals noch hervorragend parieren, war er in der 26. Min. chancenlos. Manuel Wiederer erzielte den Anschluss für die Deggendorfer. Nur kurz danach glich Andrew Schembri aus, Andreas Gawlick brachte die Gastgeber dann 5 Minuten vor Ende des Mittelabschnittes gar in Führung – beide Tore in Überzahl für den DSC. Der SCR versuchte sich nach Kräften zu befreien, tat dies auch das ein oder andere Mal – die nennenswerteste Chance vergab Luca Allavena kurz vor Drittelende.

Im Schlussdrittel aber kam der Werdenfels-Express zurück aufs Gleis. Tempo, Kombinationen und der unbedingte Wille, dieses Spiel zu gewinnen – und das gelang dann auch vollkommen verdient. Robin Soudek fälschte einen Schuss von Marcus Weber zum Ausgleich ab. Danach gingen die Kronawitter-Festspiele weiter. In Minute 54 und 66 Sekunden vor Schluss drehte er das Spiel zu Gunsten seiner Kameraden zum 3:5 und die drei Auswärtspunkte beim DSC waren eingetütet. Bereits am kommenden Freitag, 27.11.2020 kommt es schon zum Rückspiel zwischen den beiden Mannschaften. Sprade TV ist in HD ab 20:00 Uhr aus dem Olympia-Eissportzentrum live dabei.

Trainer G.Kink: "Es war - wie erwartet - ein harter Kampf. Haben im ersten Drittel stark begonnen, im zweiten Drittel kamen wir ein bisschen in die Waschmaschine. Wir waren zu weit weg, Deggendorf sehr stark. Um so mehr freue ich mich über das letzte Drittel. Da haben wir Charakter gezeigt, die Jungs haben gekämpft und wir hatten auch wieder das nötige Glück, was wir in den letzten Zeiten eher nicht so hatten. Wir sind happy über diese drei Punkte."

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ