ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

Schongau gewinnt Testspiel

Þ15 September 2020, 20:28
Ғ469
ȭ
Schöngau Mammuts
Schongau Mammuts

Am Ende spiegelt das Ergebnis auch die Verhältnisse auf dem Eis wieder. Zwar darf dieses erste Testspiel nicht als Gradmesser für die Bayernligasaison genommen werden, doch ein paar Erkenntnisse  lieferte das Spiel dennoch.

Schon nach 43 Sekunden hatte sich die Formation Roman Tomanek, Jakub Muzik und Matthias Müller erstmals durchgesetzt und das 0 : 1 erzielt. Danach präsentierte man sich insgesamt zu verspielt, um aus der Überlegenheit etwas zu machen und kassierte kurz vor der Pause auch noch den Ausgleich.

Die Ansprache in der Drittelpause wirkte. Die EAS war nun deutlich effektiver. Jonas Lautenbacher brachte die Mammuts in der 23. Minute wieder in Front und nur zwei Minuten später zeigte Roman Tomanek seine Qualitäten vor dem Tor – 1 : 3. Das 1 : 4 in der 33. Minute besorgte Förderlizenzspieler Florian Bayer nach perfekter Vorarbeit von Jeff Szwez.

Und auch im Schlussabschnitt war der Torhunger der Mammuts nicht gestillt, die trotz der langen Wechselintervalle mit ihren vier Reihen nun immer besser ins Spiel kamen.

In der 45. Minute tankte sich Roman Tomanek zum 1 : 5 durch. In der 48. Minute war es Sebastian Schattmaier der zum 1 : 6 abschloß. Selbst in Unterzahl war das EAS-Tor nie ernsthaft in Gefahr – hier spielte Jakub Muzik seine Schnelligkeit aus und traf zum 1 : 7 (53.). Den Schlusspunkt setzte Roman Tomanek mit seinem dritten Treffer zum 1 : 8 Endstand in der 56. Minute.

In der sehr fairen Partie in der gespenstisch leeren Eishalle von Germering konnten jedoch beide Teams mit dem ersten Test zufrieden sein, ging es doch mehr als nur um ein Ergebnis, sondern darum, endlich wieder unter Wettkampfbedingungen auf dem Eis zu stehen.

Während der Landesligaaufsteiger Germering 17 Spieler aufbot, musste die EAS sogar ein paar Spieler zuhause lassen, um den vier Förderlizenzspielern des HC Landsberg die Möglichkeit zu geben sich zu präsentieren: Diese zeigten dann durchaus Potential auf, was den sportlichen Konkurrenzkampf um die Stammplätze im Team schon mal anheizt.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ