ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Rutkowski sichert den ersten Heimsieg

Þ03 November 2019, 22:39
Ғ698
ȭ
Krefelder EV 1981
Krefelder EV 1981

Endlich: Der erste Heimsieg ist geschafft. Die U23 gewann das Spiel am Sonntag gegen die Piranhas aus Rostock mit 5:4 n.P. und holte zwei wichtige Punkte. Mit einer guten Leistung verdiente sich das Team von Headcoach Schmitz den Sieg. Nachdem Rostock mit 0:2 in Front gegangen war, spielte ab sofort vor allem der KEV. Folgerichtig traf Jamieson durch ein kurioses Tor: Der Stürmer brachte nach einem Konter die Scheibe wieder vor das Tor, traf die Schiene und Rostocks Schlussmann Schneider spielte sich den Puck selbst ins Tor. Mit 1:2 ging es in die Kabine. Danach folgte der Auftritt von Jeremiah Luedtke, der zunächst im Powerplay die Scheibe voll traf und unter die Latte hämmerte.

Krefelds zweiter Import traf in der Folge noch zweimal, unter anderem nach toller Vorarbeit von Kiedewicz und Jamieson wieder in den Winkel. Mit 4:2 ging es ins letzte Drittel. Hier wurden die Gäste wieder merklich stärker und kamen immer wieder zu Chancen. Das 4:3 lag in der Luft und sollte auch zur Hälfte des Drittels fallen. Und damit nicht genug, denn Sekunden vor Schluss fiel auch noch der Ausgleich. In der Overtime hatten beide Teams Chancen, doch das erlösende Tor für Krefeld musste schließlich Youngstar Rutkowski im Penaltieschießen erzielen. „Endlich haben wir den ersten Heimsieg geholt. Wir haben 60 Minuten gut gespielt und hätten am Ende sicherlich auch drei Punkte verdient gehabt. Dennoch bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Jungs und erleichtert, dass es auch zuhause geklappt hat!“, so der Headcoach.

Am Freitag hatte das Schmitz-Team eine hohe Niederlage in Leipzig einstecken müssen. Gegen eine komplette Profi-Mannschaft hieß es am Ende 9:2. Schon nach der Hälfte des Spiels lag der KEV weitestgehend hoffnungslos mit 0:5 hinten. Jamieson und Luedtke erzielten die einzigen Treffer für Krefeld. Dennoch war der Headcoach nicht unzufrieden gegen erneut stark aufspielende Leipziger: „Das war eine bessere Leistung, als gegen Duisburg vom vergangenen Wochenende, auch wenn wir viele Tore kassiert haben!“

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ