ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
07.09.2019, 13:17

Rothäute zur Strecke gebracht

EC Hannover Indians - Lausitzer Füchse 1:7 (0:1, 0:3, 1:3)

ȭ
Lausitzer Füchse
Lausitzer Füchse

Der vorletzte Test vor dem scharfen Start in die DEL2 führte unsere Lausitzer Füchse heute in die niedersächsische Landeshauptstadt zum Nord-Oberligisten Hannover Indians. Für die Schützlinge von Trainer Len Soccio war es erst das zweite Vorbereitungsspiel. Und der Ober-Indianer verzichtete auch auf Stammtorhüter Philip Lehr. Für ihn teilten sich die Youngster Kristian Hufsky und Louis Busch den Platz im Drahtkäfig. Während Hufsky mit zwei Gegentreffern noch gut davonkam, brach es später über seinen Backup herein.

Vor 1.586 Zuschauern stand es bis zur 17. Spielminute torlos. Dann nutzte Clarke Breitkreuz, der einmal mehr als Kapitän fungierte, das erste echte Überzahlspiel seiner Farben und schoss die Führung heraus. Fortan bekamen die Weißwasseraner die Partie immer besser in den Griff. Treffer Nummer zwei fiel aber erst in Minute 29. Jordan George sorgte da praktisch für eine Art Vorentscheidung. Und bis zur zweiten Sirene erhöhten Joel Keussen und Mike Hammond auf ein beruhigendes 4:0.

Im Schlussabschnitt sorgten Darcy Murphy und Daniel Schwamberger, der einen Penalty verwandelte, für klare Verhältnisse. Erneute in Überzahl schoss George die siebte Bude. Doch 74 Sekunden nach dem 7:0 machte Indians –Routinier Arnoldas Bosas den Shut-out-Traum von Mac Carruth zunichte. Im Powerplay besorgte er den 1:7-Endstand. Erwähnenswert ist noch, dass wenige Augenblicke vor dem ECH-Ehrentreffer die Roberts Farmer und Peleikis zum Kampf baten und sich eine handfeste Prügelei lieferten. Insgesamt sieben kleine und zwei Zehn-Minuten-Strafen in den letzten vier Minuten sorgten am Pferdeturm für dann gut gefüllte Strafbänke.

„Wir haben teilweise etwas zu kompliziert gespielt. Aber es war ein guter Test für uns, da die Indians sehr engagiert dagegen hielten und auch körperlich viel Präsenz zeigten“, resümierte EHC-Co-Trainer Chris Straube.

Am Sonntag geht es ab 18.30 Uhr in Erfurt gegen die EXA IceFighters Leipzig.

Die Tore:
0:1 (17.) Breitkreuz –PP1
0:2 (29.) George
0:3 (34.) Keussen
0:4 (39.) Hammond
0:5 (44.) Murphy
0:6 (53.) Schwamberger –PS
0:7 (56.) George – PP1
1:7 (57.) Bosas – PP1

Strafminuten: Hannover 22 (+ 10 min. Peleikis); Weißwasser 22 (+ 10 min. Farmer)

Schiedsrichter: Razvan Gavrilas

Zuschauer: 1.586

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ