ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Rockets starten in die Oberliga

In Krefeld und gegen Herford gefordert

Þ04 November 2020, 12:09
Ғ1484
ȭ
dietz-limburg
EG Dietz Limburg

Endlich wieder Pflichtspiele, endlich geht es wieder los: Die EG Diez-Limburg startet in die neue Saison in der Oberliga Nord. Der Aufsteiger aus der Regionalliga ist am Freitag beim Krefelder EV zu Gast, Spielbeginn in der Rheinlandhalle ist um 19.30 Uhr. Die Heimpremiere in der neuen Liga feiern die Rockets am Sonntag, wenn um 18 Uhr Mitaufsteiger Ice Dragons Herford am Diezer Heckenweg zu Gast ist. Zuschauer sind zu den Oberliga-Spielen im November nicht zugelassen, die einzigen Einnahmen generieren die Vereine aktuell mit den Liveübertragungen der Spiele bei Sprade TV.

Das Okay kam am Montag, nachdem in den Tagen zuvor viel darüber diskutiert wurde: Ist die Oberliga eine Profiliga? Darf sie demnach auch unter dem neuerlichen Lockdown starten? Am Montag gab es endlich Gewissheit, als der Deutsche Eishockey Bund vermeldete: „Der Auftakt in die Oberliga-Saison 2020/21 am kommenden Freitag ist gesichert. Die Oberliga-Staffeln Nord und Süd sind als Profiligen zu betrachten und können den Regelungen entsprechend ihren Trainings- und Spielbetrieb auch jetzt fortsetzen. Allerdings kann aufgrund der für den November geltenden Verordnungen nur ohne Publikum gespielt werden.“

Auch wenn die fehlenden Zuschauer für alle Vereine den Oberligen eine finanzielle Belastung bedeuten, sind die Teams froh, nun endlich in die neue Spielzeit starten zu dürfen. Für die Rockets endet damit eine Vorbereitung, in der man zwar keinen Sieg einfahren konnte, sich aber auch mit extrem starken Teams gemessen hatte. Gegen den Zweitligisten aus Bad Nauheim gab es zwei knappe Niederlagen, bei den Spielen gegen die Oberliga-Topteams aus Herne und Tilburg - beide werden um den Titel spielen - zeigten die Rockets ebenfalls sehr gute Ansätze.

„Es hat sich gezeigt, woran wir noch arbeiten müssen“, sagte EGDL-Cheftrainer Arno Lörsch. „Aber das ist ja auch wenig überraschend. Wir haben als Aufsteiger eine andere Rolle als die Teams, gegen die wir gespielt haben. Und dafür haben wir uns weitestgehend gut geschlagen.“ Lörsch fordert von seiner Mannschaft in der Offensive ein geradliniges Spiel mit viel Zug zum Tor, dazu muss die Mannschaft defensiv noch enger am Gegenspieler arbeiten. Dass der Kader die Qualität mitbringt, in der Oberliga zu bestehen, steht nach den ersten Testspiel-Eindrücken jedoch außer Frage.

Das erste Wochenende in der neuen Liga bringt jedoch gleich zwei fordernde Aufgaben mit sich: „Aber daran müssen wir uns gewöhnen“, sagt Lörsch. „In der Oberliga wird uns niemand etwas schenken.“ Das beginnt schon mit dem Krefelder EV - eine Mannschaft mit vielen jungen Spielern und einem großen Kader von insgesamt 32 Akteuren. „Ich erwarte ein hohes Tempo und ein sehr präsentes Körperspiel“, sagt der Rockets-Trainer. „Die werden unheimlich viel Geschwindigkeit mitbringen und unermüdlich um jeden Puck kämpfen. In diesem Kader möchte jeder dem Trainer beweisen, dass er seinen Platz im Team verdient hat.“

Das erste Heimspiel der neuen Saison steigt dann am Sonntag gegen einen alten Bekannten: Mit den Ice Dragons aus Herford hatte sich die EGDL auch in den vergangenen vier Jahren in der Regionalliga West schon gemessen. „Wir freuen uns sehr auf diesen Vergleich“, sagt Lörsch. „Ein Gegner, den wir schon seit vielen Jahren kennen. Herford hat sich im Vergleich zur Vorsaison qualitativ deutlich gesteigert und sehr gute Spieler verpflichtet. Es wird wichtig sein, von der ersten Minute an hellwach zu sein.“


Für diese Partien bieten wir einen LIVETICKER an!

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ