ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Κ-Η
(1:0) - (2:1) - (3:2)
12.04.2021, 18:30 Uhr

Roadtrip in den Norden

Ingolstadt zu Gast in Wolfsburg

Þ12 April 2021, 09:28
Ғ741
ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Der gestrige 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Kölner Haie war schnell abgehakt, denn bereits heute Mittag brach der Panther-Tross zum nächsten Roadtrip auf. Dieser führt den ERC in den hohen Norden. Am Montagabend (18:30 Uhr) treten die Blau-Weißen bei den Grizzlys Wolfsburg an, am Dienstag (20:30 Uhr) heißt es an der Nordseeküste: Auswärtsspiel in Bremerhaven.

Eine erfreuliche Nachricht gab es bei der Abfahrt, denn auch Justin Feser war mit an Bord. Der Stürmer fiel zuletzt verletzungsbedingt sieben Wochen aus und feiert nun gegen Wolfsburg sein Comeback.

Für die Panther bildet der Auswärtsdoppelpack den Auftakt einer harten Schlusswoche der Hauptrunde in der PENNY DEL. Fünf Partien bestreitet das Shedden-Team in den kommenden sieben Tagen. „Ich hoffe, dass wir die Playoffs so früh wie möglich klar machen, damit wir den einen oder anderen mal schonen können“, sagte der ERC-Coach im Vorfeld des Hauptrundenfinales.

Die Wolfsburger sind im Gegensatz zu den souverän auf Platz drei rangierenden Ingolstädter mittendrin im Hauen und Stechen um einen der begehrten Plätze im Norden. Zwischen den Niedersachsen, Iserlohn, Düsseldorf und Köln geht es im Rennen um die Top-Vier ganz eng zu. Das größte Pfund des Cortina-Teams ist die Defensivstärke. Am Freitag schrammten die Grizzlys beim 4:1-Erfolg in Augsburg nur um zwei Sekunden an einem Shutout-Sieg vorbei. Bereits beim ersten Vergleich vor zwei Wochen konnten die Panther das Wolfsburger Abwehrbollwerk nur äußerst selten ins Wanken bringen und fingen sich zudem noch einen frühen Rückstand ein. Das wollen die Schanzer am Montag unbedingt verhindern.

Am Dienstag geht es für den ERC dann weiter an die Nordseeküste, wo die Fischtown Pinguins Bremerhaven warten. Die Nordseestädter sind bereits sicher für die Playoffs qualifiziert und belegen Rang zwei im Norden. Das Team von Trainer Thomas Popiesch ist am Samstag mit zwei Niederlagen und zwei Siegen im Gepäck von einem knapp einwöchigen Roadtrip zurückgekehrt. Am Montagabend empfangen sie den EHC Red Bull München in eigener Halle. Aufpassen müssen die Gäste dann einerseits auf das brandgefährliche Powerplay der Pinguins, die mit 25 Prozent das effektivste Überzahlspiel der Liga stellen. Daher muss die Devise lauten: Weg bleiben von der Strafbank. Andererseits geht es darum, das slowenische Trio Jan Urbas, Miha Verlic und Meisterpanther Ziga Jeglic in Schach zu halten. Alle drei haben bereits mindestens 30 Scorerpunkte auf dem Konto und führen die Liste der besten Bremerhavener Punktsammler an. Allerdings fehlte Urbas zuletzt zweimal verletzungsbedingt.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ