ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Redbulls starten in den MagentaSport Cup

München erwartet heiße Partie mit viel Energy gegen Mannheim

Þ12 November 2020, 15:54
Ғ602
ȭ
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München

Am Donnerstag (19:30 Uhr) steht für die Red Bulls das Premierenspiel beim MagentaSport Cup an. Zum Auftakt misst sich der Hauptrundensieger der vergangenen Saison mit dem amtierenden PENNY DEL-Titelträger: Red Bull München gegen Adler Mannheim. Münchens Stürmer Frank Mauer stellt sich auf eine „heiße Partie mit viel Energie“ gegen die Kurpfälzer ein. „Beide Teams spielen sehr offensives und schnelles Eishockey.“

Roy, Lobach und aus den Birken fehlen

„Die Vorfreude ist groß,“ so Mauer weiter. „Wir sind Sportler und immer sehr ehrgeizig. Wir sind es gewohnt, unter Wettkampfbedingungen zu spielen.“ Umso glücklicher sei er nun über den Start. „Ich denke, es wird noch nicht alles rund laufen, aber das ist egal. Es werden alle mit viel Energie ins Spiel gehen und Spaß haben wollen.“ Personell muss sein Trainer Don Jackson auf drei Akteure verzichten: Nicht mit von der Partie sind der langfristig verletzte Torhüter Danny aus den Birken (Beinverletzung) und das 20-jährige Stürmertalent Dennis Lobach (Unterkörperverletzung). Kurzfristig musste auch der ehemalige NHL-Spieler Derek Roy wegen einer Unterkörperverletzung die Reise nach Mannheim absagen.

Zwei Nationalspieler verstärken Mannheim

Mit dabei ist dafür der Rückkehrer und NHL-Profi Dominik Kahun. Der 25-jährige Münchner Publikumsliebling steht nach über zwei Jahren erstmals wieder im Kader des dreimaligen deutschen Meisters. Doch auch der Gegner aus Mannheim hat sich Verstärkung aus Nordamerika geholt: Marc Michaelis, NHL-Anwärter der Vancouver Canucks sowie Lean Bergmann von den San Jose Sharks unterstützen die Adler während des MagentaSport Cups. Die Offensivspieler Tim Stützle, Stefan Loibl (beide verletzt), Tommi Huhtala (angeschlagen) sowie Ben Smith (ausgeliehen) stehen Mannheims Trainer Pavel Gross hingegen nicht zur Verfügung.

„Nie alltäglich oder normal“

Dennoch rechnet der 32-jährige Mauer mit gut aufgestellten Adlern: „Sie haben sicherlich viel trainiert. Mannheim ist schon immer sehr strukturiert und hat auch einen Großteil des Kaders beibehalten. Ich denke, wir werden eine aggressive und starke Mannheimer Mannschaft sehen.“ Der 643-malige DEL-Spieler kennt beide Klubs exzellent: Schon im Jahr 2008, also vor über zwölf Jahren, gab der in Heidelberg geborene Mauer sein DEL-Debüt für die Adler. Im Jahr 2015 folgte der Wechsel in die bayerische Landeshauptstadt. „Für mich persönlich wird dieses Duell nie alltäglich oder normal werden. Ich verbinde sehr viel mit beiden Teams, das ist kein Geheimnis. Ich freue mich jedes Mal auf die Begegnungen,“ sagt Mauer vor dem Top-Spiel. Die Bilanz der vergangenen DEL-Spielzeit zeigt sich ausgeglichen: Beide Klubs gingen je zweimal als Sieger vom Eis. „Es wir auf jeden Fall ein gutes Spiel.“

 

Das Spiel könnt Ihr selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen!!!

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ