ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
OT
Ζ-Ε
(0:0) - (0:0) - (1:1) - (1:0 ОТ)
18.01.2022, 19:30 Uhr

Red Bulls gewinnen gegen Augsburg

Derbysieg für den EHC München

Þ18 Januar 2022, 23:33
Ғ574
ȭ
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München

Derbysieg und weiter in der Erfolgsspur! Red Bull München hat beim 2:1 nach Verlängerung (0:0|0:0|1:1|1:0) gegen die Augsburger Panther den dritten PENNY DEL-Sieg in Folge eingefahren. In einem engen Duell egalisierte Jubilar Austin Ortega in seinem 100. PENNY DEL-Spiel die Führung der Gäste. Es war gleichzeitig der 300. Treffer in der Partie München gegen Augsburg in der höchsten deutschen Eishockeyklasse. Ben Street sicherte den Red Bulls mit seinem Tor in der Overtime den Extrapunkt.

 

 

 

Spielverlauf

Die Red Bulls erwischten den deutlich besseren Start. Mit viel Energie und hohem Tempo setzten sich die Münchner im Offensivdrittel fest – nur der Treffer fehlte. Auch Augsburg hatte Chancen. Die Panther arbeiteten sich immer besser in die Partie und waren vor allem dann gefährlich, wenn ihre Specialteams auf dem Eis waren. Matthew Puempel hatte in AEV-Unterzahl die beste Chance der Gäste, Münchens Torhüter Henrik Haukeland parierte glänzend (16. Minute).

Im Mittelabschnitt rückte Augsburgs Schlussmann Markus Keller in den Mittelpunkt. Die Red Bulls erspielten sich drei große Möglichkeiten innerhalb weniger Minuten, darunter auch ein Alleingang von Philip Gogulla (28.), doch Keller hielt seinen Kasten sauber. München verteidigte weiterhin konzentriert, dennoch musste Haukeland hellwach sein. So auch in der 37. Minute, als der Norweger gegen Magnus Eisenmenger zur Stelle war und damit die Führung der Gäste verhinderte.

Die erste Aktion im letzten Drittel gehörte den Augsburgern. Scott Valentine erzielte nach einem Konter das 0:1 (41. Minute). Dieser Treffer gab den Fuggerstädtern erkennbar Aufwind, doch spätestens bei Haukeland war Endstation. In der 51. Minute leiteten Münchens Torhüter und Verteidiger Jonathon Blum einen Angriff ein, den Ortega sehenswert zum Ausgleich veredelte. Hochspannung in der Schlussphase, aber keine weiteren Tore. Verlängerung.

In der Overtime sorgte Street nach Vorarbeit von Frederik Tiffels für Jubel auf der Münchner Bank (64.) und sicherte den Red Bulls den Extrapunkt.

 

 

 

Ben Street:
„Es war ein taktisches Duell. Diese Overtimesiege sind noch nicht das, wo wir hinwollen, aber wir sind auf dem richtigen Weg.“

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ