ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Red Bulls bereit für das Spitzenspiel

Eins gegen Zwei: Die beiden besten Offensiven der Liga treffen aufeinander

Þ29 November 2019, 08:01
Ғ659
ȭ
EHC Redbull München
EHC Redbull München

Vorhang auf für das absolute Spitzenspiel in Deutschlands höchster Eishockeyklasse. Es ist das Aufeinandertreffen der beiden derzeit erfolgreichsten deutschen Mannschaften. Tabellenführer Red Bull München trifft am Freitagabend (29. November | 19:30 Uhr) auf den zweitplatzierten Straubing Tigers. Die Niederbayern reisen mit der besten Offensivabteilung (81 Tore) in die bayerische Landeshauptstadt, München tritt das Duell mit der stärksten Defensive (44 Gegentore) und der zweitstärksten Offensive (72 Treffer) an.

Feuerkraft auf beiden Seiten

Die Zeichen beim bayerischen Derby stehen also auf Angriff, das Team von Trainer Don Jackson möchte den Kontrahenten am Freitag unter Druck setzen. „Wir müssen viele Schüsse aufs gegnerische Tor bringen und wenig Strafzeiten nehmen. Dann wird das Spiel einen positiven Ausgang für uns nehmen“, analysiert Angreifer Maximilian Daubner. Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison bedeutete gleichzeitig die erste Niederlage der Red Bulls in der Spielzeit 2019/20. Die Siegesserie von elf Partien in Folge – historischer DEL-Startrekord – wurde durch die 1:5-Niederlage beim niederbayerischen Konkurrenten gestoppt.

Straubings langfristige Planungen tragen Früchte

Auch wenn die Tigers bislang zweifelsfrei das Überraschungs-Team der DEL sind, kam der Erfolg nicht per Zufall: Alle Schlüsselspieler aus der Vorsaison laufen auch in der aktuellen Spielzeit wieder für Straubing auf. Hinzu kamen clevere Verstärkungen wie beispielsweise Travis Turnbull oder Benedikt Kohl, die ihr Potenzial aufgrund von Verletzungen bisher noch nicht voll ausschöpfen konnten. Verlässliche Scorer sind wieder einmal die beiden Angreifer Michael Connolly (fünf Tore, 17 Assists, viertbester DEL-Scorer) sowie Jeremy Williams (13 Tore, sieben Assists). Williams ist aktuell DEL-Top-Torschütze und gab die zweitmeisten Torschüsse aller Spieler ab (76, Platz eins geht an den Kölner John Akeson mit 81). Die Saison-Leistungen von Marcel Brandt, Tim Brunnhuber und Sven Ziegler wurden mit einer Nominierung von Bundestrainer Toni Söderholm für den Deutschland-Cup im November honoriert.

„Von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen“

Der 21-jährige Neu-Nationalspieler Daubner vertraut auf den erfolgreichen Spielstil seines Teams: „Wir müssen von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen und unser Spiel machen.“ Die Red Bulls sind mit einer Siegquote von 86 Prozent sowie sieben Siegen aus den letzten neun Partien gut aufgelegt und führen die Tabelle vor den Tigers mit zehn Punkten Vorsprung an. Straubing ist ebenfalls in guter Form und gewann sechs seiner vergangenen sieben DEL-Spiele. Am Oberwiesenfeld wollen die Niederbayern am kommenden Freitag den ersten Sieg seit Februar 2016 einfahren – die Red Bulls wollen ihren 19. Saisonerfolg feiern.

 

Für alle, die das Spiel nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es einen LIVETICKER von dieser Partie!

 

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ