ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Ε
(0:0) - (1:1) - (2:0)
12.10.2022, 01:30 Uhr

Rangers setzen erstes Ausrufezeichen

Auftaktsieg gegen Tampa Bay Lightning

Þ12 Oktober 2022, 13:06
Ғ829
ȭ
new-york-rangers
New York Rangers

Die New York Rangers haben einen erfolgreichen Start in die Saison 2022/23 hingelegt. Sie gewannen am Dienstag im Madison Square Garden bei der Neuauflage des diesjährigen Eastern Conference Finales mit 3:1 gegen die Tampa Bay Lightning. Der Sieg hat gezeigt, dass die Rangers auch in dieser Spielzeit gewillt sind, bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitzureden.

Überragender Akteur in der Offensive der Hausherren war Mika Zibanejad. Ihm gelang jeweils ein Treffer in Über- und Unterzahl. "Es ist natürlich schön zu sehen, dass der Puck reingeht. Schlimmer wäre es, nach Spiel 15 hier zu stehen und noch kein Tor geschossen zu haben", sagte Zibanejad.

Der Center zeigte sich von der couragierten Vorstellung der Mannschaft begeistert. "Wir haben von Anfang an ein starkes Spiel gezeigt. Die Fans waren dabei eine große Hilfe für uns. Ihre Unterstützung hat uns eine Menge Energie verliehen. Es gab etliche Powerplays und Penalty Killings in der Partie. Die Lightning sind ja für ihr herausragendes Überzahlspiel bekannt. Insofern ist das gleich zu Beginn ein Härtetest gewesen. So wie wir heute aufgetreten sind, hatten wir es uns vorgenommen. Wir haben einen klasse Job gemacht und müssen in den nächsten Partien daran anknüpfen", erläuterte er.

Zibanejad hatte zum vierten Mal in seiner NHL-Laufbahn das Kunststück vollbracht, in einem Spiel sowohl im Powerplay als auch im Penalty Killing zu treffen. "Mika ist ein ganz besonderer Typ, es hat mich sehr für ihn gefreut", ließ Verteidiger Jacob Trouba zum Doppelpack des Rangers-Stürmers verlauten. "Alle mögen ihn, er ist ein großartiger Spieler und ein toller Teamkollege. Er hatte super Playoffs und es ist ein gutes Signal, wenn er rauskommt und die neue Saison so anfängt", fügte der Defensivmann hinzu.

Für Trouba war das Match gegen die Lightning von spezieller Bedeutung. Erstmals führte er die Rangers als Kapitän aufs Eis. Der Blueliner zählte zu den Besten seiner Mannschaft an diesem Abend. Zum Shorthander von Zibanejad im zweiten Drittel leistete er die Vorarbeit und mit 25:49 Minuten, davon 5:01 in Unterzahl, verzeichnete er die meiste Einsatzzeit bei den New Yorkern.

Für die Rangers war es das erste Mal seit 2019/20, dass sie bei der Saisoneröffnung als Gewinner vom Spielfeld gingen. Nach Ansicht von Trouba ist das durchaus ein Grund zur Freude, jedoch keinesfalls zur Euphorie. "Wir haben gerade mal ein Spiel hinter uns. Das hat uns gefallen, aber es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns. Wir werden sicherlich nicht alle Begegnungen gewinnen. Zumindest war es ein gelungener Auftakt und ein gutes Zeichen für den nun anstehenden Roadtrip mit zwei Einsätzen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen", sagte er.

Den dritten Treffer zum Heimerfolg gegen die Lightning steuerte Barclay Goodrow bei. Der frühere Stürmer des Klubs aus Florida zeigte sich zuletzt fast immer von seiner besten Seite, wenn es gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber ging. In zwölf Partien gegen Tampa Bay gelangen ihm vier Tore und ein Assist. "Wir haben es geschafft, ihre Stars weitgehend in Schach zu halten. Darüber hinaus hat unser Penalty Killing einen ausgezeichneten Job gemacht", nannte er als Hauptgründe für den doppelten Punktgewinn.

Fünf Powerplays ihres Kontrahenten überstanden die Rangers schadlos. Lediglich bei einer 5-gegen-3-Überzahl der Lightning im zweiten Drittel wurde die Abwehr ausgehebelt. Steven Stamkos markierte mit einer Direktabnahme den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Als sicherer Rückhalt bei den Gastgebern erwies sich Torhüter Igor Shesterkin. Er wehrte 26 von 27 Schüssen auf sein Gehäuse ab und verbesserte seine persönliche Matchbilanz gegen Tampa Bay auf 4-0-0. "Es ist ein wichtiger Sieg. Die Grundlage dafür haben wir durch unsere großartige Teamleistung geschaffen", betonte der Goalie.

Die Analyse von Rangers-Trainer Gerard Gallant ging in die gleiche Richtung. "Wir haben eine hervorragende Leistung geboten. Man hat gemerkt, dass das Team bereit war. Das letzte Duell gegen diesen Gegner im Eastern Conference Finale ging ja bekanntlich verloren. Jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen. Das ist genau das, was ich von unserer Mannschaft erwartet habe. Hoffentlich können wir das fortsetzen", gab er zu Protokoll.

In dieser Woche sind die Rangers noch zweimal auswärts gefordert. Am Donnerstag müssen sie bei den Minnesota Wild antreten und am Freitag bei den Winnipeg Jets.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ