ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ι-Ζ
(1:1) - (3:1) - (1:0)
01.04.2021, 20:00 Uhr

Wieder keine Punkte

Rote Teufel unterliegen den Falken

Þ02 April 2021, 00:20
Ғ314
ȭ
badnauheim
badnauheim

Auch im zweiten Duell innerhalb von 48 Stunden haben die Heilbronner Falken die Oberhand behalten. Am Gründonnerstag unterlagen die Roten Teufel mit 2:5 (1:1,1:3,0:1). Es war ein schwarzer Abend für das Team von Trainer Harry Lange, denn nicht nur die Punkte gingen flöten. Mit Philipp Maurer und Marvin Ratmann schieden zwei Akteure schon früh verletzungsbedingt aus. Das Schussverhältnis von 49:32 sprach zwar für Bad Nauheim, aber die effektiven Heilbronner bejubelten am Ende den wichtigen Sieg.
Das erste Drittel verlief ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die selbstbewussten Falken. Die Heilbronner gingen dann auch in Führung, der aufgerückte Verteidiger Kevin Maginot verwertete einen Konter in der fünften Minute zum 1:0. Beide Teams agierten in der Defensive diszipliniert, klare Möglichkeiten blieben in dieser Phase Mangelware. In der 16. Minute musste Philipp Maurer vom Eis, der Keeper hatte sich offenbar eine Zerrung zugezogen. Für ihn kam Felix Bick, der nur 20 Sekunden später den Ausgleich bejubeln konnte. Jamie Arniel setzte sich entschlossen durch und markierte mit einer sehenswerten Einzelleistung den Ausgleich.

Die Personalsorgen der Roten Teufel wurden in der ersten Pause noch größer. Marvin Ratmann blieb angeschlagen in der Kabine. So rutschte Noureddine Bettahar wieder nach vorne in die dritte Angriffsreihe. Heilbronn startete in diesen Abschnitt furios, Bryce Gervais tauchte alleine vor Felix Bick auf und markierte schon nach 56 Sekunden das 2:1. Doch der ECN wehrte sich. Stefan Reiter traf in Überzahl zum 2:2 in der 30. Minute, die Gäste waren zu diesem Zweitpunkt gleichwertig. Doch dann kam die Szene, die einmal mehr für Kopfschütteln sorgte. Cason Hohmann hatte die Scheibe, wurde zu Fall gebracht, der Pfiff blieb aus. Die Falken sagten Danke für dieses Geschenk, starteten durch, Josh Nicholls traf freistehend zum 3:2. Damit nicht genug. Justin Kirsch erzielte aus spitzem Winkel das 4:2 für die Heilbronner.

Das letzte Drittel: Der ECN versuchte es, aber es fehlte in der Offensive einmal mehr die Durchschlagskraft. Heilbronn blieb defensiv solide, lauerte auf Konter und schließlich traf Stefan Della Rovere zum 5:2, als Felix Bick zugunsten eines sechsten Feldspielers das Eis verlassen hatte (59. Minute).

Für den EC Bad Nauheim gibt es keine Verschnaufpause. Am Samstag steht das Auswärtsspiel in Frankfurt an.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ